Närrische Blutspende mit Colör und den Grashüpfern

In Zeiten von knappen Blutvorräten, die bei Operationen dringend benötigt werden, hat man sich in Windeck etwas besonderes einfallen lassen: Die närrische Blutspende 2018!

Das kann man sich vorstellen wie ein Hybrid aus Karnevalsveranstaltung und Blutspendetermin.  Auf der Bühne waren einige tolle Acts zu sehen, so auch – neben der kölschen Band Colör – unsere Grashüpfer des MKV, die TeichGirls uvm.! Zu einer Veranstaltung, die neben dem Spaß auch noch Leben rettet, haben sich die Grashüpfer und alle Anderen nicht lange bitten lassen. 

Alle Spender erhielten eine Anstecknadel,  ein Spendergeschenk und natürlich eine tolle Zeit.

 

 

FacebookmailFacebookmail

Waldfreibad Much sagt danke

Ganz überraschend hat das Waldfreibad eine großzügige Spende der VR Bank Rhein-Sieg im Rahmen der Aktion „Spenden statt Schenken“ erhalten.  Unser Vorsitzender Werner Kermelk nahm die Spende herzlich dankend entgegen. Diese kann für die unerwartet notwendig gewordene Reparatur der Randsteine rund um das große Becken verwendet werden.  Auch in dieser Winterpause sind wir nicht untätig und nehmen einige Veränderungen im Kassenhäuschen und im Clubraum vor.

Mit Vorfreude auf die Saison 2018 und nochmal herzlichem Dank.

Ihr Waldfreibad-Team

FacebookmailFacebookmail

3. Mucher Auto-Show 2018

„1. Biathlon-Staffel-Gemeinde-Meisterschaft“ am Sonntag, 24.6.2018 in Much

Einen Vorgeschmack auf diese interessante Veranstaltung gab es im Vorjahr bei den „Heufresser-Spielen“.

MuchMarketing, Veranstalter der „3. Mucher Auto-Show 2018“, holt das Event im Sommer nach Much: Vereine, FreundInnen, Familien, Schulen, Institutionen….. können mitmachen, „Gemeinde-Meister“ werden und als VIPs zur Kult-Veranstaltung „Biathlon Auf Schalke 2018“ fahren.

Dazu wird die/der Beste des Gewinner-Teams zu einem Biathlon-Camp beim Olympia-Sieger Fritz Fischer nach Ruhpolding eingeladen.18 Teams (4 Personen) können mitmachen:

Nach der Loipe (Ergo-Thorax-Trainer) werden am Schieß-Stand 5 Schüsse mit Laser-Gewehren abgegeben. Die Gesamt-Zeit des Teams wird gewertet.

Bei Abgabe der Meldung (Team-Name, Kapitän mit Email, Teilnehmer (Name,Vorname, Jahrgang)) schicken wir gerne die kompletten Unterlagen zu. Zwar ist der Anmelde-Schluss  der 19.Juni, doch:

Wer zuerst meldet, ist schon jetzt sicher dabei!

Meldungen an: MuchMarketing (Hartmut Erwin) Tel. 5902 oder harti04@gmx.de

FacebookmailFacebookmail

Was haben Alter und Haltung gemeinsam?

Prof. Dr. Dietrich Grönemeyer Gastredner auf dem Neujahrsempfang der VR-Bank Rhein-Sieg

Troisdorf: Der Run auf den Neujahrsempfang der VR-Bank Rhein-Sieg
war erneut ungebrochen hoch. Über 1.400 Gäste hatten sich angemeldet, um zu erfahren, wie es der VR-Bank im abgelaufenen Jahr ergangen war, aber natürlich auch um Gastredner Prof. Dr. Dietrich Grönemeyer live zu erleben. Das Vorstandsquartett Dr. Martin Schilling, Holger Hürten, Ralf Löbach und Andre Schmeis sowie die zahlreich anwesenden Führungskräfte der Bank freuten sich über die riesige Resonanz, darunter auch zahlreiche Vertreter aus Politik und Wirtschaft, die den Weg in die Troisdorfer Stadthalle gefunden hatten. Diese nutzen den feierlichen Rahmen für zahlreiche Gespräche bei musikalischer Untermalung durch das Oleg Jakusov-Trio.

Zu Beginn ließ Dr. Martin Schilling, Vorstandsvorsitzender der
VR-Bank Rhein-Sieg, das gerade abgelaufene Geschäftsjahr
noch einmal Revue passieren. Zusammenfassend stellte er fest, dass Dank eines anhaltenden Kundenzuspruchs sowie einer robusten konjunkturellen Entwicklung die VR-Bank auf ein gutes Geschäftsjahr, verbunden mit dem Zugewinn weiterer Marktanteile, zurückblicken kann. Insbesondere das Kreditgeschäft konnte deutlich ausgeweitet werden. Erstmals in der Geschichte der Bank überschritten die neu bewilligten Darlehen die Summe von 400 Millionen Euro. „Dies ist ein eindeutiges Zeichen für das Vertrauen
in unsere genossenschaftliche Beratungsleistung und das Bekenntnis zu unserer regional verankerten, mitgliederorientierten Bank“, führte Dr. Martin Schilling aus. weiterlesen

FacebookmailFacebookmail

„Mach Mit!“ – Projektworkshop VITAL.NRW

Ihre Ideen sind gefragt!

Wie bereits mehrfach berichtet, ist die Region „Vom Bergischen zur Sieg“  als förderfähige „VITAL.NRW-Region“ ausgezeichnet worden. Die Förderkulisse umschließt den östlichen Rhein-Sieg-Kreis mit den Kommunen Eitorf, Hennef, Lohmar, Much, Neunkirchen-Seelscheid, Ruppichteroth und Windeck.

Bis 2023 können innovative Projekte aus den Bereichen Nahversorgung und Mobilität, Soziales und Bildung, kulturelles Erbe und regionale Identität oder der Förderung der Wirtschaft im ländlichen Raum auf den Weg gebracht werden.

Zur Vorstellung des Förderprogramms und des geplanten Vorgehens lädt der Verein „Region Bergisch-Sieg“ die Bürgerinnen und Bürger der Region zum Mitmachen ein: 

Auftaktveranstaltung VITAL.NRW und Projektworkshop

am Dienstag, 16.01.2018 von 17:00 bis ca. 20:00h
in der Meys Fabrik in 53773 Hennef, Beethovenstr. 21

Im Förderprogramm VITAL.NRW wird der „Bottom-Up-Ansatz“ groß geschrieben. Das bedeutet, dass die Bürgerinnen und Bürger der Region einen großen Anteil an der Einbringung und Entwicklung von Projektideen haben sollen. Hierzu wird die Veranstaltung ein Forum bieten, bei dem sich jeder Teilnehmer mit seinen Wünschen und Vorstellungen einbringen kann. Dabei werden Themen diskutiert und alle Akteure miteinander in Kontakt gebracht, um erste Projektideen anzustoßen. 

FacebookmailFacebookmail

Sanierung große Start- und Landebahn Flughafen Köln/Bonn in 2018

Im April 2018 wird der Flughafen mit der Generalsanierung der großen Start- und Landebahn beginnen. Dabei wird die Oberfläche der 3.815 Meter langen und 60 Meter breiten Asphaltpiste bei laufendem Flugbetrieb Schritt für Schritt ausgetauscht.

An 34 Wochenenden – 11 davon sind als Wetter-Reserve eingeplant – wird der Airport vom 7. April bis zum 30. November 2018 die Bahn erneuern. Gearbeitet wird jeweils an Wochenenden von Samstag 12 Uhr bis Sonntag 18 Uhr. Innerhalb dieses 30-stündigen Baufensters ist die große Bahn für den Flugbetrieb gesperrt. Um die Auswirkungen auf den Flugbetrieb und die Anwohner so gering wie möglich zu halten, hat sich der Flughafen das vergleichsweise kurzes Zeitfenster in der relativ verkehrsarmen Zeit am Wochenende entschieden, wobei dem Schutz der Nachtzeit ein besonders hoher Stellenwert eingeräumt wird. Derzeit befindet sich das Projekt in der Planungs- und Genehmigungsphase. Im Anschluss daran wird der Flughafen auf Bürgerveranstaltungen das Vorhaben im Detail vorstellen. Die ausführliche Pressemitteilung können Sie auf der Homepage des Flughafens herunterladen – http://www.koeln-bonn-airport.de/unternehmen/bahnsanierung.html . Dort sind auch die Flugrouten während der Sanierungsphase dargestellt. Bei Fragen zu der Bahnsanierung wenden Sie sich bitte per E-Mail an bahnsanierungkoeln-bonn-airport.de . Ich werde am 6.3.2018 mit den Ratsmitgliedern den Flughafen besuchen und mit der Geschäftsleitung über die konkreten Baumaßnahmen und die Auswirkungen für die Mucher Bevölkerung sprechen.

„Gemeinsam Zukunft Much gestalten“

Norbert Büscher, Bürgermeister

FacebookmailFacebookmail

Senioren Alaaf! Wir feiern wieder Karneval

Dienstag, 23. Januar 2018, 15.00 Uhr im Evangelischen Gemeindehaus Much, Schulstraße.

Zu diesem traditionellen bunten Nachmittag mit viel Gesang, Tanz und Frohsinn, laden die Aktion Nachbarschaftshilfe Much e. V. und Bürgermeister Norbert Büscher, Sie liebe Seniorinnen und Senioren, ganz herzlich ein.
Mit einem herzlichen Dank wollen wir uns an dieser Stelle von den Musikern Hans Ritter und Helmut Söntgerath verabschie- den, die nach rund 20 Jahren nun altersbedingt nicht mehr für uns spielen werden.
Erfreulicherweise haben wir einen neuen Musikanten gefunden, der gerne bereit ist, die musikalische Gestaltung zu überneh- men.
Mit lustigen Vorträgen, einer Tanzdarbietung der „Roten Locken“ sowie mit einem Gardetanz der Grashüpfer des MKV wird ein schönes Programm geboten.
Aber auch jeder kann durch Mitsingen, Tanzen und Schunkeln zum fröhlichen Miteinander beitragen. Damit dieser Nachmittag so richtig karnevalistisch wird, kommen Sie in bester Feierlaune, bunt gekleidet und mit lustigen Hüten.
Freuen Sie sich auch auf den gesanglichen Höhepunkt mit den Overheder Hoffsängern.
Anmelden können Sie sich bei Gesa Georgi, Telefon 3046 oder bei Marianne Tillmann, Telefon 3107. Wie gewohnt gibt`s guten Kaffee, leckeren Kuchen oder große Schnittchen für 6,00 Euro.
Wir freuen uns auf einen schönen Nachmittag mit vielen lieben Gästen.

Gemeinde Much – Norbert Büscher – Bürgermeister
Aktion Nachbarschaftshilfe Much e.V. – Gesa Georgi – Vorsitzende

FacebookmailFacebookmail

Overheder Hoffsänger: Sonntag karnevalistischer Frühschoppen

Leev Fründe

Die Weihnachtszeit ist gerade vorbei und schon dreht sich wieder unsere Trommel auf dem Kreisel, um auf unsere erste Veranstaltung hinzuweisen. „Mir hevve aff zum Wolkeplatz“ an diesem Sonntag dem 14. Januar auf unserem karnevalistischen Frühschoppen im Dorfhaus Oberheiden. Ab 11.11 Uhr bis zur Dunkelheit geht es rund im Dorfhaus. Zahlreiche Gruppen aus der Umgebung von Much haben ihr Kommen zugesagt und werden uns mit Musik, Gesang und Tanz erfreuen. Lassen sie sich von den neuen Garde- und Showtänzen überraschen. Auch werden die frisch proklamierten Tollitäten aus Overath und Marialinden mit ihren Gefolgen vorbeischauen. Selbstverständlich werden auch wir als Gastgeber ein Ständchen mit unseren neuen Liedern bringen.

Wir freuen uns auf einen schönen Tag und Euer Kommen. Selbstverständlich ist der Eintritt frei.

Mit dreemol Alaaf

Die Overhedder Hoffsänger

FacebookmailFacebookmail

Sitzung der Mücher Jecke mal wieder super!

Letzten Samstag gab es im Dorf- und Vereinshaus in Marienfeld wieder eine tolle Veranstaltung: Die Karnevalssitzung der „Mücher Jecke“.

Auch dieses Jahr war der Abend wieder sehr gut organisiert und wartete mit erstklassigen Bühnenacts auf. Der sehr schön geschmückte Saal unterstrich die eh tolle Atmosphäre an diesem Abend. 
Einer der Höhepunkte war sicherlich der Einzug der “Kölner Funken Artillerie blau-weiß von 1870“, die mit ca. 150 Jecken einmaschierte. Da die Bühne nicht so viele Personen fasste, verteile sich der Rest des blau-weißen Schwarms in den Gängen – wow.

Björn Heuer lud dann mit seinen Karnevalsliedern zum Mitsingen ein, gefolgt vom Einmarsch des Overather Dreigestirns nebst Gefolge.

Zur ersten Tanzeinlage des Abends kam es durch die Tanzgarde des Mucher Karnevalsverein (MKV), die Grashüpfer. „Änne aus Dröplingsen“ verstand es im Anschluß als Seniorin mit Pseudo-Rollator den Saal zum Lachen zu bingen.

Es folgten die „Tanzmäuse Bielstein“, die „Torwache Ründeroth“, die „Teichboys“, der wiederauferstande „Elvis“ (nicht der Echte), die „Chearleader des VFL Gummersbach und zum Abschluß „Kuhl un de Gäng“.

Ein toller Abend, der sich mittlerweile zur festen Größe in der Region gemausert hat. Das zeigte sich schon bei den sehr frühzeitig ausverkauften Karten. Weiter so. 

 

FacebookmailFacebookmail

Kleine Könige unterwegs

„Segen bringen, Segen sein. Gemeinsam gegen Kinderarbeit – in Indien und weltweit!“ heißt das Leitwort der diesjährigen Aktion Dreikönigssingen, bei der in allen 27 deutschen Bistümern wieder Kinder und Jugendliche in den Gewändern der Heiligen Drei Könige von Tür zu Tür zogen. Mit ihrem Motto machen die Sternsinger gemeinsam mit den Trägern der Aktion – dem Kindermissionswerk ‚Die Sternsinger‘ und dem Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) – auf das Unrecht ausbeuterischer Kinderarbeit aufmerksam.
Die engagierten Mädchen und Jungen mit ihren goldenen Sternen, funkelnden Kronen und prächtigen Gewändern bringen, als Heilige Drei Könige verkleidet, den Segen „Christus segne dieses Haus“ (Latein „Christus mansionem benedicat“) mit dem Kreidezeichen „20*C+M+B+17“ zu den Menschen.
Unter dem diesjährigen Motto zogen sie durch die Gemeinde von Tür zu Tür und sammelten Spenden für Not leidende Kinder.
Groß war der Andrang am 2. Januar im Rathaus der Gemeinde.
Der Grund: Bürgermeister Norbert Büscher empfing die Mucher Sternsinger mit Kaplan Stephan Wirgowski im Rathaus. Kaplan Wirgowski war es wieder einmal gelungen, eine stattliche Anzahl für das Sternsingen zu begeistern.
„Mit Liedvorträgen und dem Anbringen des „Drei Königs-Segens“ bereitet Ihr eine große Freude“, so Bürgermeister Büscher.
„Darüber hinaus ist es mir ein besonderes Anliegen, euch, den Sternsingern, den Eltern und Begleitern herzlichen Dank zu sagen für den selbstlosen Einsatz für die Kinder in den ärmeren Regionen dieser Erde.“ Mit einer Spende, nochmals „einem ganz großen Dank“ und einer kleinen „Marschverpflegung“ für den weiteren Einsatz verabschiedete der Bürgermeister die Sternsinger, die Eltern und Begleiter und wünschte bei den Sammelaktionen viel Erfolg und ein gutes und erfolgreiches Neues Jahr.

FacebookmailFacebookmail