Sternsingeraktion 2017 der Overheder Hoffsänger

Die „Großen Könige“ unterstützen die Kleinen. Was ursprünglich eine „Schnapsidee“ war und/oder die Notwendigkeit, da sich immer weniger Kinder und begleitende Erwachsene finden, die diese Tradition aufrecht zu erhalten, ist mittlerweile ein gern gesehenes Ritual geworden . Seit mehr als 10 Jahren ziehen ein Teil der Overheder Hoffsänger als Sternsinger durch Gaststätten, kleine Ortschaften und auch Privathäuser um Spenden für das Missionswerk der Kinder zu sammeln, nicht in Konkurrenz zu den kleinen, sondern diese zu unterstützen, dieses Jahr vom 5.-8. Januar.

Mer kumme nit us dem Morjenland sondern aus Oberheiden und nicht zu Fuß oder mit Kamel,  sondern per Bus, dankenswerter Weise von der kath. Kirchengemeinde zur Verfügung gestellt,  dafür aber auch mit entsprechendem Gefolge, Quetsch und Gitarren.

Vorab ein herzliches Dankeschön allen edlen Spendern, die unsere Sternsingeraktion unterstützt haben.

Ein ganz besonderer Dank gilt natürlich allen Wirts- und Privatleuten, die es uns ermöglichen in ihren Häusern zu sammeln und so ein Stück Tradition aufrecht zu erhalten, um dadurch das Elend der hilfsbedürftigen Kinder in der Dritten Welt etwas zu lindern. Ein strahlendes Kinderlächeln und ein Vergelt’s Gott ist mit materiellen Dingen nicht zu begleichen, hoffentlich können wir vielen Kindern dadurch ein kleines Glück bereiten. 

Erstmals traten wir dieses Mal auch in der evangelischen Kirche in Ruppichteroth auf, was für uns ein besonderes Erlebnis war und ein kleiner musikalischer Beitrag zur Messe- Gestaltung. Unser „köl’sches Sternsingerlied – Mir kumme us dem Morjenland – und – Wir wünsche üch ne Engel-„  wurden mit viel Beifall bedacht, rief das erste Lied noch bei manchen ein Schmunzeln hervor, beim 2. Lied sah man das eine oder andere feuchte Auge.

Der Erlös unserer Sammelaktion kommt auch dieses Jahr  wieder dem Missionswerk der Kinder,  unter dem diesjährigen Motto: „Segen bringen, Segen sein. Gemeinsam für Gottes Schöpfung – Schöpfung bewahren – in Kenia und weltweit!“ und freuen uns, Dank Ihrer Spendenfreudigkeit, dass wir unserem Pastor einen stattlichen Betrag (-mehr als 2.000 € – wir waren selber überrascht!) übergeben konnten.

An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön auch den „Kleinen Königen“ und deren Begleiter(innen), denn wir wissen, wie viel Mühe und Ausdauer in solcher einer Aktion stecken.

Der Segensspruch der Heiligen Drei Könige „Christus mansionem benedicat“       – 20 * C+M+B * 17 – begleite Sie alle erfolgreich durch das Neue Jahr.

Das wünschen

Caspar, Melchior, Balthasar

& das Gefolge der Overheder Hoffsänger

R. Lacher

Pressereferent

FacebookmailFacebookmail