SKeinz – Das Kreiselteam Much: Ausblick auf das Jahr 2018

Achtung Vereine! Selbstverständliches in Regeln gefasst.

Auf dem Teller kommt man auch ohne Werbung aus

Auf der Mitglieder-Versammlung am letzten Sonntag wurde auch Unerfreuliches diskutiert: Mit Empörung wurden im letzten Jahr Darstellungen auf „unserem“ Kreisel installiert, die dem Sinn und der Absicht völlig widersprachen. Statt stilvoll auf Veranstaltungen hinzuweisen, wurde ein Übermaß an Werbung platziert. Über ein Jahrzehnt war es selbstverständlich, mit guten Ideen an dieser exponierten Stelle zu glänzen. Mit den neuen Regeln kann sich nun niemand herausreden:

Richtlinien Kreiselnutzung – Vereine

Aufgrund der Vorkommnisse bei den Kreisel-Aufbauten im vergangenen Jahr, sieht sich der SKeinz –Vorstand gezwungen, Richtlinien für die Nutzung des Kreisels aufzustellen:

Banner:

Dezente Werbung ist durchaus erlaubt

Die Größe des Banners beträgt 1,1 Meter x 8,90 Meter, dies entspricht einer Fläche von 9,79 qm. Von dieser Fläche dürfen 30% für Sponsoren verwendet werden. Dies entspricht 2,937qm.

Die Banner müssen LKW-Ösen haben und dürfen nicht mit Kabelbindern oder ähnlichem befestigt werden. Es müssen die vorgesehenen Befestigungen, welche am Teller angebracht sind, benutzt werden.

Teller:

Das SKeinz legt Wert auf die Gestaltung des Tellers. Aus diesem Grund ist es verpflichtend, hier etwas Gestalterisches, was im Bezug zum jeweiligen Verein/Veranstaltung steht , auf dem Teller des Kreisels zu installieren. Der Anteil der Sponsorenwerbung über dem Teller darf hier nicht größer als 1 qm sein.

Auf- und Abbau:

Der Kreisel muss zu Beginn der Mietzeit montags ab 18:00 Uhr aufgebaut werden und am Ende der Mietzeit bis 17:00 Uhr wieder abgebaut werden.

Sonstiges:

Das SKeinz behält sich vor, die Werbung auf dem Kreisel abzubauen, wenn die oben genannten Vorgaben nicht eingehalten werden. Der Mietbetrag wird neben einer Abbaugebühr von 150 € trotzdem fällig.

Diese Richtlinien sollen dafür sorgen, dass zukünftigen Unstimmigkeiten vorgebeugt wird und für alle Vereine die gleichen Regeln gelten.

(Wir verwenden Leichte/Einfache Sprache)

Für das Team – Hartmut Erwin

FacebookmailFacebookmail