OLDTIMER-TRECKER-TREFFEN u. 40. Sommerfest in Much-Hardt

Am Freitag startete das diesjährige Trekker-Event mit der Waikiki-Seeside-Party mit etwa 400 Gästen bei extrem guter Stimmung ab 20.00 Uhr mit flotter Musik auf der Nachtschwärmer-Cocktailparty in uriger Umgebung. Die Fußball-Fans wurden mit einem großen Bildschirm natürlich auch bedacht! Nach einer Pause am Samstag fand am Sonntag, den 6. Juli 2014 um 10.30 Uhr ein kath. Gottesdienst mit dem ehemaligen Mucher Kaplan, Guido Dahlhaus, und der Singgemeinschaft Kreuzkapelle in der Festhalle statt. Anschließend sorgte der Tambourcorps Wolperath für die Unterhaltung. Ab 11.00 Uhr trafen dann die teilnehmenden SchlepperFahrer ein. Ganztätig fand dann auch eine Land- und Forsttechnikausstellung mit Vorführungen statt. Katrin Gräfrath präsentiert Ihre Steinmetz- und Bildhauerarbeiten.  Auch unsere kleinen Gäste wurden mit Hüpfburg, Pony reiten, Fußballspiel und Schminken bei Laune gehalten. Für das leibliche Wohl ist u. a. mit den selbstgebackenen Reibekuchen und den Torten bestens gesorgt.

Highlight war aber wohl, wie auch in den anderen Jahren, die alten und teilweise liebevoll restaurierten Trekker (siehe auch Bildergalerie).

Ein kleines Schmankerl war in diesem Jahr ein – in nur 3 Monaten – selbst umgebauter Bauwagen, der von außen schön lackiert, aber von innen komplett zur urgemütlichen Hütte umgebaut wurde. 8 Freunde aus Kreitzhof nutzen dieses Schlaf- und Partydomizil für Anlässe wie diesen und sogar für Fahrten zum Nürburgring (4 Stunden Fahrt!).

Genug der Worte: Hier ist die Bildergalerie… (Zum Vergrößern mit Maus über das Bild fahren und rechtes Symbol anklicken)

 

 

FacebookmailFacebookmail

Preisübergabe bei der Raiffeisenbank Much-Ruppichteroth

Ralf Löbach, Jessica Schäfer und Anita Camps

Ralf Löbach, Jessica Schäfer und Anita Camps

Orientierung in finanziellen Dingen zu bekommen, fällt jungen Menschen schwer. „Was mache ich mit meinem Taschengeld? Ausgeben oder anlegen?“ „Wie lange muss man für den Führerschein, das Mofa, den Urlaub oder eine eigene Wohnung sparen?“

Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene  benötigen hierbei Hilfestellung und sachkundige Beratung. Das bietet die Raiffeisenbank Much-Ruppichteroth mit ihrem „FinanzRoutenplaner junior“. Dabei handelt es sich um einen Beratungsservice, mit dem die Bank ihre jungen Kunden und deren Eltern von der Geburt bis zum Berufsstart begleitet. Je nach den eigenen Zielen und Wünschen wird hier eine mögliche Route aufgezeigt; ändert sich die aktuelle Situation, dann ändert sich auch die Route.

„Viele unserer jungen Kunden haben im letzten Jahr diesen Beratungsservice erfahren und sind begeistert“, erläuterte Bankvorstand Ralf Löbach. Zwei von ihnen hatten jetzt doppelten Grund zur Freude. Denn unter allen jungen Kunden, mit denen ein Finanzroutenplan durchgeführt wurde, verlost die Raiffeisenbank einmal im Jahr ein iPad und ein Mountainbike. Am 03. Juli  wechselten die attraktiven Preise den Besitzer. Jessica Rocker aus Marienfeld kann sich nun über ein trendiges iPad freuen, das Ihre Kundenberaterin Frau Anita Camps für Sie entgegen nahm. Jessica Schäfer aus Ruppichteroth freute sich über das hochwertige Moutainbike und fuhr gleich eine kleine Runde durch den Ort.

FacebookmailFacebookmail

Einweihung Wasserspiellandschaft Kindergarten Himmelsleiter (Hetzenholz)

wasserspiel hetzenholzEndlich war es soweit. Am vergangen Samstag wurde die neu erstellte Wasserspiellandschaft im Außenbereich des Kindergartens eingeweiht. Die Ausführung erfolgte in Herstellung durch die Natur- und Abenteuerschule GmbH & Co. KG (NUAS) und in sozialer Aktion an 2 Projekttagen mit Helfern aus Elternschaft und Team des Kindergartens.

Durch einen Zuschuss der Stiftung Kreissparkasse “Für uns Pänz” und einen weiteren Zuschuss des Fördervereins Himmelsleiter konnte der Eigenanteil der Gemeinde an der Finanzierung erheblich reduziert werden.

So war es möglich für die Kinder einen Natur-Spiel-Raum anzubieten, der ein höchstmöglichstes Maß an Bewegung, Betätigung, Begegnung und Naturerfahrung ermöglicht.

Nochmals ein herzliches Dankeschön an alle Helferinnen und Helfer.

FacebookmailFacebookmail

MALTESER HILFSDIENST MUCH: BLUTSPENDETERMIN IN MUCH

Liebe Blutspender oder die es noch werden wollen!malteser-wolfsburg

Es ist wieder soweit: Der Malteser-Hilfsdienst Much führt in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Roten Kreuz den nächsten Blutspendentermin durch.

Sonntag, 13.07.2014

9.00 bis 13.00 Uhr

Much, Schulzentrum, Schulstrasse.

Zur Blutspende laden wir Sie herzlich ein, denn: Blutspender sind Lebensretter.

Ihr Gert Horstkemper                                             Norbert Büscher

Ortsbeauftragter                                                        Bürgermeister
des Malteser-Hilfsdienstes

FacebookmailFacebookmail

Heute School-out-beach-party im JuZe

[important]Sandstrand und Party auf 3 Floors – ab 14 Jahren. Details findet Ihr hier. Jetzt können die Ferien kommen…[/important]

FacebookmailFacebookmail

RACE for the CURE- Das Rennen für Heilung

Von Claudia Zander

Am Samstag ,15.06.2014 gab es in Köln einen Benefizlauf. Die Stargelder(15€) gehen in die Brustkrebsforschung. Jetzt fragen Sie sich liebe Leser, was hat das mit dem Kindergarten in Kreuzkapelle zu tun. Hier folgt die Erklärung-immer wieder erfahren wir im Freundeskreis, unter Kollegen, in der Familie, im Dorf oder wo auch immer, von lieben Menschen  die an Brustkrebs erkrankt sind. Auch hier im Kindergarten kennt fast jeder einen solchen lieben Menschen.

Als ich von dieser Benefizveranstaltung erfuhr, war sofort klar- wir laufen mit.

Schnell wurde das Team St. Johannes Läufer angemeldet. Eine gelungene Mischung aus Eltern, Mitarbeiterinnen, Freunden brachte 12 Läufer zusammen. weiterlesen

FacebookmailFacebookmail

Jugendzentrum Much

U-Boot Marienfeld,  Bibi verabschiedet sich

Viele Jahre ist es her bis im katholischen Pfarrheim in Marienfeld endlich die Türen für alle Kinder und Jugendlichen geöffnet wurden.

DSC_0069Mit großer Energie und ihrem grenzenlosen Ideenreichtum hat Bianca Stommel den Kindertreff Marienfeld damals mit Minimalbudget  farbenfroh und liebevoll gestaltet. Das Team Bianca Stommel und Martina Mittelstedt haben über Jahre wöchentlich mit bis zu 40 Kindern im Pfarrheim  gespielt, getobt, getanzt, gekocht und gebastelt. So manche private Deko oder Nützliches von ihr landete und blieb im Kindertreff.

Nach und nach wurde der Kindertreff als dezentrale offene Kinder- und Jugendarbeit  gemeinsam mit Bianca Stommel in das Konzept des Jugendzentrums pädagogisch und methodisch eingebunden.

Bald war dann auch durch  Umbau und Sanierung des Pfarrheimes der Umzug in das heutige U-Boot möglich. Bianca fand den richtigen Namen und engagierte sich wiederum auch häufig in ihrer Privatzeit, um für die Kinder in Marienfeld alles „besonders schön zu machen“.

Mit Beginn des Sommers wird Bianca Stommel sich nun aus persönlichen  Gründen vom Kindertreff Marienfeld verabschieden.

Das Team des Jugendzentrums und besonders ich danken ihr sehr herzlich für das Engagement,   ihre Geduld und  fröhliche Art und alle kleinen und großen BesucherInnen des U-Bootes rufen „Tschüss Bibi, komm uns mal besuchen“.

Für das Team des Jugendzentrums

Gilda Wex-Beuke

FacebookmailFacebookmail

Erinnerung: Einladung zur Breitband-Informationsveranstaltung

Die Informationsveranstaltung (wir berichteten) findet statt heute, Donnerstag, den 03.07.2014, um 19:00 Uhr, im Gasthaus Herrenteich in Kreuzkapelle.

dsl

FacebookmailFacebookmail

Dank an Freiwillige Feuerwehr für Einsatz in Düsseldorf

Über 200 Einsatzkräfte der Feuerwehren aus dem Rhein-Sieg-Kreis und der Feuerwehr Bonn waren in Düsseldorf zur Beseitigung der Sturmschäden im Einsatz. Die Bereitschaft aus der Bundesstadt und dem Kreisgebiet war angefordert worden, um nach dem verheerenden Unwetter an Pfingstmontagabend tausende von Einsätzen mit abzuarbeiten.

Die Einsatzkräfte waren mit rund 50 Einsatzfahrzeugen etwa 24 Stunden in Düsseldorf. Viele Straßenzüge waren nicht passierbar und mussten von umgestürzten Bäumen befreit werden, beschädigte Dachflächen wurden gesichert, und die Feuerwehrleute waren auf Erkundungsfahrten unterwegs, um der Einsatzleitung über die Lage vor Ort zu berichten.

Für diesen Einsatz und die geleistete Arbeit sage ich herzlichen Dank.

FacebookmailFacebookmail

Amtsgeschäfte am 23.06.2014 übernom-men

Von Norbert Büscher

Liebe Bürgerinnen, liebe Bürger,

KW12_Buescheram 25. Mai 2014 haben Sie mir die Verantwortung als Bürgermeister für die Zukunft unserer liebenswerten Kommune für die nächsten 6 Jahre übertragen. Über 26 Jahre engagiere ich mich für das Wohl der Mucher Bürgerinnen und Bürger. Zusammenhalt, Miteinander, Gemeinschaftsgeist und ein aktives Vereinsleben sind für mich Schlüsselbegriffe, die ich ausbauen möchte.

Die Nähe zu den Bürgerinnen und Bürgern,  ist mir sehr wichtig. Seit vielen Jahren bin ich mit den Mucher Vereinen eng verbunden. Als Geschäftsführer von MuchMarketing e.V., Betreuer der Golfjugend Burg Overbach, Vorsitzender der Stifterversammlung Waldfreibad Much und als Ehrenmitglied im SKEinz bin ich  in 4 Vereinen ehrenamtlich tätig.

Auch weiterhin muss alles dafür getan werden, dass alle Generationen sich in der Gemeinde Much wohlfühlen und beste Voraussetzungen für Kinder, Jugendliche, Familien, behinderte Menschen und Senioren geschaffen werden. Meine langjährige Erfahrung und meine Kompetenz möchte ich dafür einsetzen, dass in Much in den nächsten Jahren die Weichen richtig gestellt werden. Mit voller Kraft, mit Leidenschaft, aber auch mit dem Gespür für die Wünsche der Bürgerinnen und Bürger werde ich die Aufgabe als Bürgermeister angehen.

Ich stehe für eine Politik nah am Bürger, die sich auszeichnet durch:

  • Transparenz, Ehrlichkeit und Offenheit dem Bürger gegenüber
  • Frühzeitige Bürgerinformation und aktive Bürgerbeteiligung
  • Engagement und Durchsetzungskraft bei Entscheidungsfindungen
  • Unbürokratisches, menschliches Miteinander
  • Offenes Ohr für alle Mitbürgerinnen und Mitbürger
  • Wertschätzung und Toleranz dem Anderen gegenüber, gerade wenn dieser anderer Meinung ist
  • Zusammenarbeit im Gemeinderat über Parteigrenzen hinweg
  • Zukunftsorientiertes und verantwortungsvolles Handeln

Wenn Sie Fragen, Wünsche oder Anregungen an mich haben, können Sie gerne Kontakt per Email (norbert.buescher@much.de) oder Telefon (02245-6818) mit mir aufnehmen. Die beste Möglichkeit ist aber der persönliche Kontakt. Vereinbaren Sie einfach einen Termin mit meinem Vorzimmer, Frau Trudi Brocks (02245-6818).

Ich freue mich auf gute Gespräche.

FacebookmailFacebookmail