Overheder Hoffsänger: Zum Jahreswechsel und zur bevorstehenden Session 2015/2016

„Prosit Neujahr!“, das wünschen die Overheder Hoffsänger allen Mitbürgern, ganz besonders natürlich allen Freunden, Fans und Gönnern. 

Ist der letzte Silvesterböller verklungen, der Müll von der Party aufgeräumt, beginnt der Stress der fünften Jahreszeit, der bei den Hoffsängern  traditionsgemäß mit der Sternsingeraktion beginnt.sternsinger

Auch dieses Jahr werden wieder als Sternsinger voraussichtlich am 2./3. und 7. Januar 2016 unter dem Motto: “Mer kumme us dem Morjenland“ unterwegs sein. Wir sammeln für das Missionswerk der Kinder und werden die Gaststätten der Gemeinde Much besuchen.  Es wäre schön, wenn wir das tolle Ergebnis des letzten Jahres übertreffen könnten, es kommt wirklich bedürftigen Kindern zu Gute, denn strahlende Kinderaugen sind das schönste Geschenk, nicht nur für uns.

 

Ankündigung – Karnevalistischer Frühschoppen

Ab dem 6. Januar 2016 wird sich wieder unsere Dekke Trum auf dem Kreisel drehen. Die Vorderseite zeigt das neue Hoffsängeremblem, die Rückseite das Sessionsmotto: „Mer sin jedäuf met 4711“ schmücken und unseren Karnevalistischen Frühschoppen ankünden, der am Sonntag, den 17. Januar 2016 im Dorfhaus Oberheiden statt findet. Um 11.11 Uhr werden wir mit einem fünfstündigen Programm beginnen. Zahlreiche Tollitäten, Musik- und Tanzgruppen aus Much und Umgebung haben bereits Ihr Kommen zugesagt.

Für Speis & Trank wird bestens  gesorgt sein, ein Vorschlag unsererseits, lassen Sie das Mittagessen zuhause ausfallen und genießen Sie den Frühschoppen im Dorfhaus.

 

Zum Abschluss ein paar Gedanken zur Session und dem Rosenmontagszug.  Brauchtum ist schön, wenn es gelebt wird, das heißt aber, dass Personen sich dafür bereit erklären müssen, mit an zupacken, einen Teil ihrer Freizeit zu opfern und Verantwortung zu übernehmen, ich glaube daran fehlt es nicht.

Auf der anderen Seite wird von Amts wegen immer mehr und mehr reglementiert, 100 neue Vorschriften und Auflagen für die Wagen beim Rosenmontagszug und den Veranstaltungen, die mit steigenden Kosten verbunden sind, da braucht man sich nicht wundern, wenn immer mehr Vereine, vor allem kleine, die Lust verlieren und nicht mehr mitmachen.

Jecke Saache metzemaache, drüvver laache, dat es Karneval. Wetzcher bränge, Leedcher singe, danze, springe, dat es Karneval… und nicht Krach mit 1000 Watt pro Box und Party mit möglichst viel Alkohol auf den Wagen im Rosenmontagszug. Hier sollte man vielleicht einmal über eine Begrenzung der Lautstärke nachdenken, es wird sonst auch alles „geregelt“! Für Fußgruppen, die zwischen zwei derartigen Krachmobilen eingereiht werden, grenzt das schon fast an Körperverletzung. Hier verwechseln manche Rosenmontag mit einer Partymeile.

 

In diesem Sinne eine schöne Session 2015/16

Mit dremol Overheden Alaaf

Reinhard Lacher – Pressereferent & Schriftführer

FacebookmailFacebookmail