Mucher Musiknacht 2015: Ein Marke hat sich etabliert

Die 5. Mucher Musiknacht war am letzten Freitag wieder der Kracher schlechthin. Besucher und Musikinteressierte aus Much und Umgebung bekamen in 9 Locations wieder ordentlich auf die Ohren. P1060944Auch dieses mal war für jeden Geschmack etwas dabei, egal ob Rock, kölsche Lieder, Soul, Pop, Acoustic, Schlager oder Irish Folk.

Im Landgasthof Schönenbrücher spielte zum wiederholten male „B56“ auf, um das Puplikum mit Songs aus 30 Jahren Musikgeschichte in Bewegung zu bringen. In der Dorfschänke Hetzenholz sind „Celtic Link“ (ehemals Capou) auch schon ein fester Bestandteil und fesseln das Publikum mit Irish Folk vom feinsten. Wer auf kölsches Musikgut steht, war im Lindner Hotel genau richtig. Dort sangen „Hahnenschrei“  kölsche Evergreens und Schlager. Bei Kai`s Restaurant wurde bei unserer Ankunft schon mächtig getanzt. Kein Wunder bei der mitreißenden Musik von „Soulgeflüster“.

Beim Baulig spielten dieses mal „Roots“. Rockig, professionell und mit sattem Sound überraschte uns diese Band mit Titeln aus den 70ern, die jeder mitsingen konnte. Im Eiscafe Il Paradiso zogen „Terezia & Viola“ die Zuhörer mit Weltmusik in ihren Bann. Rock und Pop gehörten ebenso zum Repotuir wie Songs von Gianna Nannini, die mit ebenso rauchiger Stimme wie das Orginal vorgetragen wurde. Die „& Band“ verzauberte das Descanso mit handgemachter Musik aus den letzten 20 Jahren auf Cajon und Gitarre, sowie tollem Gesang. Auch in der Schublade war es wieder brechend voll; kein Wunder bei den tanzbaren Rythmen von „Terrasse nur Kännchen“. Mit Rock, Pop und Funk kann auch fast jeder was anfangen. Deutsch zum „Affrocke“ präsentierten die Akteure der „Rolf, Stan & Wolle-Band“ im Lindenhof. Die gespielten Knaller von BAP, Udo Lindenberg usw. lassen keinen kalt; da muß man einfach schwoofen und mitsingen!

So, genug der Worte: Hier findet Ihr – wie immer – die Bildergallerie (gefühlt müsste jeder Besucher mindestens einmal zu sehen sein :-))

FacebookmailFacebookmail