Kleine Könige unterwegs in Much

Sternsinger_KW02

zum vergrößern anklicken

Zum 57. Mal waren rund um den 6. Januar 2014 eine halbe Millionen Mädchen und Jungen als Heilige Drei Könige verkleidet von Tür zu Tür unterwegs. Sie brachten den Segen „Christus mansionem benedicat – Christus segne dieses Haus“ zu den Menschen und sammelten Spenden für Not leidende Kinder. In Köln sandte Kardinal Woelki ca. 3000 Kinder und Jugendliche am 2. Januar im Kölner Dom aus. „Gesunde Ernährung für Kinder auf den Philippinen und weltweit!“ heißt das aktuelle Leitwort der Aktion Dreikönigssingen, bei der in allen 27 deutschen Bistümern wieder Kinder und Jugendliche in den Gewändern der Heiligen Drei Könige von Haus zu Haus ziehen. Beispielland sind die Philippinen, inhaltlich dreht sich alles um das Thema „Ernährung“. Denn weltweit hat jedes vierte Kind nicht genug zu essen oder ist einseitig ernährt. Dieser Mangel hat gravierende Folgen: Die betroffenen Kinder können sich nicht gesund entwickeln und sind anfälliger für Krankheiten.   

Schon traditionell zum Jahresbeginn empfingen Bürgermeister Norbert Büscher, Kämmerer Rüdiger Kulartz und Fachbereichsleiter Stefan Mauermann die Mucher Sternsinger mit Kaplan Miklós Nuszer im Rathaus. Kaplan Nuszer war es durch viele gute Gespräche in den Schulen gelungen, eine stattliche Anzahl für das Sternsingen zu begeistern.

„Mit Liedvorträgen und dem Anbringen des „Drei Königs-Segens“ bereitet Ihr eine große Freude. Mit dem Empfang der Sternsinger fängt das Jahr direkt gut an.

Darüber hinaus ist es mir ein besonderes Anliegen, euch, den Sternsingern, den Eltern und Begleitern herzlichen Dank zu sagen für den selbstlosen Einsatz für die Kinder in den ärmeren Regionen dieser Erde. Mit euren Aktionen habt ihr mitgeholfen, dass Kinder in anderen Teilen der Welt ein Dach über dem Kopf haben, zu essen haben und eine Schulbildung bekommen. Das ist einfach großartig“, so Norbert Büscher zur Begrüßung.

Mit einer Spende, nochmals „einem ganz großen Dank“ und einer kleinen „Marschverpflegung“ für den weiteren Einsatz verabschiedete der Bürgermeister die Sternsinger, die Eltern und Begleiter und wünschte bei den noch anstehenden Sammelaktionen viel Erfolg und ein gutes und erfolgreiches Neues Jahr.

FacebookmailFacebookmail