Kleine Könige unterwegs in Much

Segen bringen, Segen sein. Gemeinsam für Gottes Schöpfung – in Kenia und weltweit!“ heißt das Leitwort der kommenden Aktion Dreikönigssingen, bei der in allen 27 deutschen Bistümern wieder Kinder und Jugendliche in den Gewändern der Heiligen Drei Könige von Tür zu Tür ziehen werden. Mit ihrem Motto machen die Sternsinger gemeinsam mit den Trägern der Aktion – dem Kindermissionswerk ‚Die Sternsinger‘ und dem Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) – darauf aufmerksam, wie sehr der Klimawandel das Leben von Menschen in aller Welt bedroht und wie gerade Menschen in den Industrieländern durch ihren sorglosen Umgang mit den natürlichen Ressourcen die Zukunft von Kindern in der Einen Welt bedrohen.

Die engagierten Mädchen und Jungen mit ihren goldenen Sternen, funkelnden Kronen und prächtigen Gewändern bringen, als Heilige Drei Könige verkleidet, den Segen „Christus segne dieses

Haus“ (Latein „Christus mansionem benedicat“) mit dem Kreidezeichen „20*C+M+B+17“ zu den Menschen.

Unter dem diesjährigen Motto ziehen sie durch die Gemeinde von Tür zu Tür und sammeln Spenden für Not leidende Kinder.

Groß war der Andrang am Montag im Rathaus der Gemeinde.

Der Grund: Bürgermeister Norbert Büscher und Fachbereichsleiter Stefan Mauermann empfingen die Mucher Sternsinger mit Diakon Stephan Wirgowski im Rathaus. Diakon Wirgowski war es wieder einmal gelungen, eine stattliche Anzahl für das Sternsingen zu begeistern.

„Mit Liedvorträgen und dem Anbringen des „Drei Königs-Segens“ bereitet Ihr eine große Freude“, so Bürgermeister Büscher und so fiel der Gesang des Liedes „Stern über Bethlehem „auch besonders kräftig aus.

„Darüber hinaus ist es mir ein besonderes Anliegen, euch, den Sternsingern, den Eltern und Begleitern herzlichen Dank zu sagen für den selbstlosen Einsatz für die Kinder in den ärmeren Regionen dieser Erde.“

Mit einer Spende, nochmals „einem ganz großen Dank“ und einer kleinen „Marschverpflegung“ für den weiteren Einsatz verabschiedete der Bürgermeister die Sternsinger, die Eltern und Begleiter und wünschte bei den noch anstehenden Sammelaktionen viel Erfolg und ein gutes und erfolgreiches Neues Jahr.

FacebookmailFacebookmail