Grußwort des Bürgermeisters zu Weihnachten und Neujahr

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

viele Menschen hatten die letzten Jahre als Krisenjahre angesehen und viele Hoffnungen auf ein besseres nächstes Jahr gesetzt. Doch auch 2017 trafen Terrorakte Deutschland, Europa  und die Welt.  Schreckliche Terroranschläge und Gewaltakte – unter anderem in Manchester, Barcelona und Las Vegas – sind nicht in Vergessenheit geraten und täglich erreichen uns neue Nachrichten in den Medien.

Im Jahr der Naturkatastrophen sind es unter anderem die Bilder nach den Hurrikans “Irma” und “Maria”, die viele Bürger bewegen. Mit rekordverdächtigen Windgeschwindigkeiten wüteten die Stürme unter anderem in Florida, Puerto Rico und der Dominikanischen Republik. Aber auch in Deutschland kamen zahlreiche Menschen bei Unwettern ums Leben. Die vor kurzem stattgefundene Klimakonferenz in Bonn hat gezeigt, dass Deutschland sich stärker im Klimaschutz engagieren muss.

Wir können dankbar sein, dass wir an einem schönen Fleck dieser Erde leben, in einer relativ friedlichen Gegend in einem demokratischen Land, in einem wohlhabenden Staat.

Auch in unserer Gemeinde haben wir versucht weitere Veränderungen umzusetzen.

Trotz angespannter Haushaltslage wird es weiterhin Investitionen in der Gemeinde geben. Im kommenden Jahr ist die Erweiterung einer Kindertagesstätte geplant, ebenso der Anbau an der Gesamtschule Much.

Die Investitionen im Bereich der Kindereinrichtungen und Schulen sind enorm wichtig, denn auf der einen Seite gibt es hier bereits einen Investitionsstau. Auf der anderen Seite sollen unsere Kinder die bestmöglichen Bedingungen für ihren Kita- und Schulalltag vorfinden.

Die Umsetzung des Bauvorhabens Wohnbebauung mit Drogeriemarkt auf dem alten Bauhofareal schreitet voran.

Neue Wohnbebauung wird in Marienfeld Stockemssiefen entstehen und Verwaltung und Politik planen weitere Neubaugebiete im Zentralort Much. Ein neuer Flächennutzungsplan, als Grundlage für eine nachhaltige und zukunftsorientierte Gemeindeentwicklung, wird aktualisiert und aufgestellt werden.

Zur Zeit läuft das Vergabeverfahren zum Ausbau der Breitbandversorgung, welches durch den Rhein-Sieg-Kreis koordiniert wurde. Mit Spannung wird bis voraussichtlich Ende des Jahres ein Ergebnis erwartet.

Unabhängig von dem anstehenden Breitbandausbau mit Bundesfördermitteln, plant die Gemeinde Much ein weitergehendes Netz, nämlich Glasfaserleitungen bis ins Haus. Dazu hat der Rat der Gemeinde Much der Verwaltung einen entsprechenden Auftrag zur Umsetzung erteilt.

Eine weitere Aufgabe nach wir vor ist die Aufnahme und Unterbringung von geflüchteten Menschen, was in unserer Gemeinde vorbildlich umgesetzt wird.

Das Weihnachtsfest und den Jahreswechsel möchte ich zum Anlass nehmen, all denen zu danken, die daran mitgearbeitet haben, die Gemeinde Much lebens- und vor allem liebenswert zu gestalten. Mein Dank gilt besonders den Bürgerinnen und Bürgern, die sich auf karitativem, sportlichem und kulturellem Gebiet in Kirchen, Vereinen, Verbänden, Institutionen und Initiativen beruflich oder ehrenamtlich engagiert haben. Nicht zuletzt danke ich den Mitgliedern des Rates und den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Gemeinde recht herzlich für die gute Zusammenarbeit. Ich danke für ihr Mitdenken, Mitwirken und Mitarbeiten.

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen allen ein schönes und friedvolles Weihnachtsfest und alles Gute für ein glückliches neues Jahr 2018.

Es grüßt Sie herzlich

Ihr Bürgermeister Norbert Büscher

FacebookmailFacebookmail