Gründung eines ZWAR-Netzwerkes in Much

Am vergangenen Montag trafen sich ca. 50 interessierte Bürgerinnen und Bürger aus Much zur Gründungsveranstaltung des ZWAR-Netzwerkes in der Mensa der Gesamtschule. Eingeladen hatten die Gemeinde Much, der Caritasverband, die katholische und evangelische Kirchengemeinde sowie die ZWAR-Zentralstelle NRW alle Menschen zwischen 55 und 65 Jahren.

ZWAR steht für „Zwischen Arbeit und Ruhestand“. Das Netzwerk unterstützt und begleitet Menschen, die ihr Leben kurz vor dem Eintritt in den Ruhestand bzw. nach dem aktiven Erwerbsleben, aber auch in der Zeit, wenn sich das familiäre Leben z. B. durch den Auszug der Kinder ändert, neu gestalten und neue Kontakte knüpfen möchten.

Bürgermeister Norbert Büscher eröffnete die Veranstaltung und erklärte, dass er die Schirmherrschaft sehr gerne übernommen hat, da er selbst auch zum angesprochenen Personenkreis gehöre. Außerdem hält er die Ziele von ZWAR, nämlich die Teilhabe älterer Menschen am Leben in der Gemeinschaft, die Mitgestaltung und das bürgerschaftliche Engagement vor Ort für sehr wichtig.

Claudia Gabriel vom Caritasverband wird die Gruppe im ersten Jahr fachlich begleiten und dabei unterstützen, selbständig Aktivitäten zu planen und zusammenzuwachsen. Es ist ihre sechste ZWAR-Gruppe im Rhein-Sieg-Kreis, die sie aufbaut und dabei unterstützt. Hierbei stehen die Wünsche und Ideen der Gruppe im Mittelpunkt und werden, wenn sich mehrere Gleichgesinnte finden, durchgeführt.

Paul Stanjek von der ZWAR-Zentralstelle erklärt den Anwesenden, dass es keine Vereinsstruktur, keinen Chef und kein Programm gibt. Bei jedem Basisgruppentreffen, die alle zwei Wochen stattfinden, entwickeln sich individuelle Aktivitäten. Eine Verpflichtung zur regelmäßigen Teilnahme gibt es nicht, jeder kann kommen wenn es zeitlich passt. Dietmar Billig, ein Teilnehmer der ZWAR-Gruppe Hennef, berichtet lebhaft von seinen Erfahrungen und den gemeinsamen Aktivitäten.

Nach der Eröffnung teilten sich die Teilnehmer und Teilnehmerinnen in zwei Gruppen auf, um sich näher kennenzulernen. Unter Moderation von Claudia Gabriel und Paul Stanjek tauschten sie Erfahrungen zu Veränderungen aus, die der Eintritt in den Ruhestand oder die Änderung in den familiären Verhältnissen mit sich bringen. Man unterhielt sich über Wünsche und unerfüllte Träume und nannte Dinge, die man gerne mit anderen unternehmen möchte. Am Ende der Veranstaltung wurden die Ideen für zukünftige Aktivitäten der beiden Gruppen gegenseitig vorgestellt. Diese werden beim ersten Gruppentreffen näher besprochen und vielleicht schon bald umgesetzt. Claudia Gabriel und Paul Stanjek sind bereits gespannt, wie sich die Gruppe in Much entwickelt und welche Aktivitäten miteinander zustande kommen.

Zum Abschluss der Veranstaltung fragte eine Teilnehmerin spontan in die Runde „Wer hat Lust, zusammen ein Eis essen zu gehen?“ Ein gutes Zeichen für die weiteren Treffen..

Das erste Basisgruppentreffen findet statt am Montag, den 13. August 2018, um 18.30 Uhr im Jugendzentrum Much. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen, auch die, die bei der Gründungsveranstaltung nicht teilnehmen konnten. Auskunft erteilt Claudia Gabriel, Tel. 02241-1209-307, EMail: claudia.gabriel@caritas-rheinsieg.de.

FacebookmailFacebookmail