Erntedankfest in Markelsbach wieder super

P1040608Dieses Wochenende fand das erste Erntedankfest des Jahres traditionell in Markelsbach statt. Es begann am Freitag mit der Q-Party mit heißen Rhytmen und toller Stimmung. Nicht selbstverständlich und deshalb erwähnenswert ist der absolut friedliche Verlauf dieses Freitages; nicht zuletzt wegen der anwesenden Security-Truppe. Hier konnten Eltern Ihre jugendlichen Kinder beruhigt hinschicken, da der Jugendschutz wie in den vergangenen Jahren groß geschrieben wird. “Durch farbliche Bänder und Ausweißkontrollen für Jedermann wurde hier sichergestellt, daß nur altersgerechte Getränke ausgeschenkt und die Sperrzeiten eingehalten wurden”, so Thorsten Haas vom Ernteverein Markelsbach.
Am Samstag ging es ab 19 Uhr mit der Vorstellung des Erntepaares – Erika und Bernd Franze (auch bekannt als Gastronomen der Dorfschänke Hetzenholz) – und Musik sowie Tanz für alle Altersklassen weiter. Musikalisch wurde der Abend unter anderem vom Musikverein Marienfeld, dem Chor Mohlscheid und dem Bläser-Corps Wolperath unterstützt. Einen schönen Abschluss bildeten die „Markelsbacher Lichter“ (Höhen-Feuerwerk mit Musik).

Am Sonntag startete bei tollem Wetter das Programm mit einem ökumenischen Gottesdienst, der von Margit Seimel – einer Prädikantin (ehrenamtliche/r Pfarrer/in) gestaltet. Gesanglich und musikalisch untermalt wurde der Gottesdienst vom Kirchenchor „Cäcilia“ und dem Bläserchorps Much. Die Kirche war extrem gut besucht!

Das Erntefest wurde gefeiert wie früher: ein sichtbares Indiz war das ehemalige Erntepaar, das in festlicher Kleidung des frühen 20. Jahrhunderts gekleidet war. Hungrig mußte auch keiner nach Hause gehen: es gab reichlich Gebratenes und eine opulente Kuchentheke. Weitere Höhepunkte des Sonntages war die Kinderbelustigung, der Bierrutschen-Wettbewerb und das beliebte “Wurst-Längen-raten”; die Würste wurden vom Rewe in Much und einer Metzgerei aus Mayschoß zur Verfügung gestellt. Die Idee des Wurstraten-Konzeptes wurde mehr oder weniger von “Cäcilia-Hetzenholz“ übernommen”.

Überschattet wurde dieses Wurstraten von einem dramatischen Zwischenfall: Aus der Wurstkette Nr. 10 wurde eine Mettwurst entwendet! Der Täter ist noch nicht identifiziert, dürfte die Wurst aber genossen haben. Für sachdienliche Hinweise benutzen Sie bitte unser Kontaktformular….  
Hier kommt die Bilder Galerie:
FacebookmailFacebookmail