Breitbandausbau in Much, Stand: September 2017

  • Breitbandausbau mit Bundesfördermitteln
  • Breitbandausbau durch die Gemeinde Much
  • Kündigung der DSL-Anschlüsse durch die Deutsche Telekom im Hauptort Much

Breitbandausbau mit Bundesfördermitteln, koordiniert durch den Rhein-Sieg-Kreis

Der Rhein-Sieg-Kreis hat über sein Referat Wirtschaftsförderung im Jahr 2016 einen Antrag auf Fördermittel zum Breitbandausbau gestellt und dazu einen dementsprechenden Förderbescheid im November 2016 erhalten. Nach erfolgter Bedarfsanalyse, Machbarkeitsstudie und Ausschreibungsverfahren, steht nunmehr die Vergabe des Ausbaus an. Ausgebaut wird grundsätzlich nach FTTC-Verfahren (Fiber to the Curb). Danach werden alle Kabelverzweiger mit Glasfaserleitungen verbunden, um dann höhere Bandbreiten über die bereits vorhandenen Telefon-/Kupferleitungen zu liefern. Auch die Gemeinde Much gehört zu den Kommunen, die von diesem Ausbau profitieren werden. Derzeit liegen die Zuwendungsverträge beim Fördermittelgeber zur Prüfung. Da nunmehr auch alle Schulen, die nicht bereits eine Glasfaserleitung haben oder bekommen, nun zusätzlich Fördergelder für den Ausbau im laufenden Verfahren bewilligt bekommen können, verzögert sich die Vergabe des Ausbaus um den Erkundungszeitraum der unterversorgten Schulen. Nach Auskunft des Kreises wird das Vergabeverfahren voraussichtlich bis Ende des Jahres abgeschlossen sein.

Breitbandausbau durch die Gemeinde Much

Unabhängig von dem anstehenden Breitbandausbau mit Bundesfördermitteln, plant die Gemeinde Much –wie bereits mehrfach berichtet- ein weitergehendes Netz, nämlich Glasfaserleitungen bis ins Haus. Dazu hat der Rat der Gemeinde Much der Verwaltung einen entsprechenden Auftrag zur Umsetzung erteilt. Aufgrund der immensen Kosten für die Verlegung solcher Glasfaserleerrohre, kann eine Umsetzung nur Stückweise erfolgen. Neben den finanziellen Mitteln müssen dazu noch die Planungen und die notwendigen Verbindungen zu modernen Glasfasernetzinfrastrukturen hergestellt werden. Um die Verlegung einer doppelten Infrastruktur zu vermeiden, ist das weitere Vorgehen von dem mit Bundesmitteln geförderten Ausbau abhängig, da die Planungen der Gemeindeverwaltung auf dieser geförderten Grundinfrastruktur aufbaut. Aktuell werden Glasfaserleerrohre (sog. Micro-Röhrchen) im Zuge der Straßenbauarbeiten in der Thelenstraße in Marienfeld und in der Ortschaft Herchenrath mitverlegt.

Kündigungen der DSL-Anschlüsse durch die Deutsche Telekom im Hauptort Much,
Spezielle Servicenummer für Much 
Einige Bürgerinnen und Bürger im Hauptort Much haben als Kunden der Deutschen Telekom eine Kündigung zum Ende der Vertragslaufzeit erhalten oder werden diese noch erhalten. Dies hat nach Auskunft der Deutschen Telekom damit zu tun, dass zukünftig der sog. Nahbereich (d. h. alle Anschlussnehmer in einem Umkreis von ca. 300 Metern um den Hauptverteiler im Ort Much) durch die Bundesnetzagentur an einen Mitbewerber übertragen wird. Dies hat zur Folge, dass die Deutsche Telekom bis auf Weiteres ihre DSL-Produkte zukünftig nicht in der Art und Weise anbieten kann und darf, wie bisher. Deshalb kündigt die Deutsche Telekom alle Verträge mit DSL-Produkten. Die Deutsche Telekom weist jedoch darauf hin, dass sie die betroffenen Kunden grundsätzlich behalten möchte und bietet zu diesem Thema eine extra eingerichtete Service-Nummer, unter der alle Kunden Auskunft zum weiteren Vorgehen erhalten. Weiter Infos unter : 0800 55 33 555

 
FacebookmailFacebookmail