In eigener Sache

Der Mittelteil “Aktuelles“ wird bis einschließlich dem 26.08 2008 nicht aktualisiert.

Die linke Sparte “Aktuelles  Rhein-Sieg“ und “Aktuelles aus aller Welt“ sind davon nicht berührt.

Ihre Redaktion von mein-much.de.

 

 

FacebookmailFacebookmail

VerkehrsVerein Much: Nett in Much – wo ist das ? (13)

Lösung: nesuahgreB nissaB – ressaW ehäN nehcztälP segittahcS

Es gibt sehr schöne Ecken in Much. Viele, vor allem in den Außen-Orten, sind selbst den MucherInnen nicht bekannt. Nach Wanderungen durch unsere Gemeinde regen Mucher BürgerInnen an, die schönen Seiten unseres Ortes bewusster wahrzunehmen….

Aktuell: Wir haben sehr schöne Wander-Wege in Much, dazu Themen-Wander-Wege (U.a. Lyrik-Weg, Familien-Wander-Weg). Die „normalen“ Wege werden von unseren „Wege-Rangern“ unseres Vereins betreut. Die brauchen Verstärkung: Wer gerne wandert, könnte auch „Wege-Ranger“ sein.

An den Themen-Wander-Wegen stehen Tafeln, die auch einer Betreuung bedürfen. Da suchen wir „Wege-Paten“. Wer wandert gerne und möchte eine kleine ehrenamtliche Tätigkeit so „im Vorbeiwandern“ übernehmen? Bitte melden.

Vorschau: In Zusammenarbeit mit der „Rhein-Sieg-Rundschau“ findet am 20. August im Rahmen der „Heimat-Touren“ eine Wanderung Hevinghausen-Oberheimbach- Tillinghausen-Hevinghausen statt.

Wollten Sie schon immer mal den „VerkehrsVerein Much“ mit einer Spende oder Mitgliedschaft unterstützen?  

Der Kontakt zu uns:

Wolfgang Kornienko     Tel. 5350, E-mail: wo.ko@t-online.de 
Hermann-Josef Steimel Tel. 1390, E-mail: 
hjsteimel@gmx.de

Besuchen Sie uns im Internet: www.verkehrsverein-much.de
Unsere interaktiven Karten im Internet: 
http://www.vv-much.de

Für den Vorstand – Hartmut Erwin

FacebookmailFacebookmail

SK Einz – Das Kreiselteam Much

„SK Einz Sommer-Chillen mit Grillen“ (wenn möglich) an der „Schönen Aussicht“

Ein wunderschöner Blick bis zum Flughafen Köln-Bonn

Nach dem gelungenen Auftakt unseres freitäglichen Grillens, machen wir bei stabiler Witterung einfach weiter! Inzwischen waren wir an der „Germana-Kapelle“ und an den „Teichen der Familie Neßhöver“. Immer versuchen wir, interessante Orte in unserer Gemeinde zu berücksichtigen. Diese gepflegten Treffen außerhalb unseres Vereins-Heimes, jeweils Freitag ab 18.00 Uhr, finden in dieser Woche ihre Fortsetzung an der „Schönen Aussicht“ am Heckberg. Ob gegrillt werden kann, wird kurzfristig, wegen des Wetters, entschieden. Wenn nein, steht dann eher Dauer-Wurst auf dem Speise-Plan. Für das Durst-Löschen, wegen des Wetters, stehen diverse Getränke bereit. Alle Mitglieder, Gönner und Interessierte sind herzlich eingeladen!

Am Samstag steht dann wieder ein Arbeits-Einsatz in unserem Kreisel an: 10.00 Uhr Treffen im Club-Raum, Frühstück, anschließend arbeiten.

Wir sind unter info@skeinz.de zu erreichen.

Für das Team – Hartmut Erwin –  

FacebookmailFacebookmail

Erfolg besteht wie ein Puzzle aus der Summe seiner Teile

Zehn neue Azubis bei der VR-Bank Rhein-Sieg  

Foto vorne v. l.: Jessica Bollmann, Anne-Lore Mirau, Carolin Brunke, hinten . l.: Timo Przewloka, Theresa Häckel, Sophia Nierstenhöfer, Björn Brück, Bahara Saghobray, Leon Catalan-Bermudez und Sina Löbbert (Foto: VR-Bank Rhein-Sieg eG)

Das aktuelle Foto der VR-Bank Rhein-Sieg zeigt zehn junge Damen und Herren, die in diesem Jahr ihre Ausbildung zur Bankkauffrau bzw. zum Bankkaufmann bei der Genossenschaftsbank beginnen. Symbolisch halten die Berufsanfänger Teile eines großen Puzzles. Dr. Werner Mertens, Direktor Personal, erklärt: „Wir haben über 400 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und die sind auch nur gemeinsam stark. Jede Person, jede Abteilung übt eine andere Aufgabe aus und alle zusammen stehen für den Erfolg unserer VR-Bank. Ab sofort gehören auch die zehn neuen Azubis dazu.“ Auch das Motiv eines Puzzles ist nur dann vollständig und stabil, wenn alle einzelnen Teile zusammengefügt werden.

Mit diesem Gemeinschaftsgefühl starten die sieben Damen und drei Herren im Alter von 18 bis 20 Jahren ihre Lehrzeit bei der VR-Bank. In den nächsten zweieinhalb Jahren werden sie verschiedene Filialen und auch Fachabteilung durchlaufen und lernen so die unterschiedlichen Facetten einer Genossenschaftsbank kennen. Parallel erlernen sie in der Berufsschule das entsprechende Fachwissen. Auch die anstehenden organisatorischen und strategischen Entwicklungen der Bank, wie der Wechsel des bankinternen Betriebssystems im kommenden Jahr und ein möglicher Zusammenschluss mit der Volksbank Oberberg, werden die Ausbildung der jungen Leute prägen. weiterlesen

FacebookmailFacebookmail

Der BürgerBus Much e.V. informiert

Liebe Fahrgäste des BürgerBus Much, liebe Bürgerinnen und Bürger,

ein Jahr ist es jetzt her, dass wir unseren allseits geschätzten und beliebten Fahrer Jürgen durch einen tragischen Unglücks-Fall verloren haben. Unser damaliges Fahrzeug war danach leider ein Totalschaden.

Foto: Bürgerbus neu rechte Seite

Der Betrieb wurde glücklicher Weise umgehend durch einen Leih-Bus aufrechterhalten, wobei Fahrgäste und FahrerInnen sich seitdem auf recht viele „unspektakuläre“ Situationen einstellen mussten.

Nun endlich ist seit Montag, dem 06.08.2018 unser neuer BürgerBus im Einsatz – ein wahrer Fortschritt in vieler Hinsicht:

  • Es ist ein „Niederflur-Bus“, d.h. der Einstieg ist ungewohnt komfortabel.
  • Er hat eine bequem aufschwingende Doppel-Türe.
  • Er hat eine ausklappbare Rampe zum Auffahren für Rollstuhlfahrer und eine Rückhalte-Vorrichtung für Rollstühle, ist also voll handicap-gerecht.

Steigen Sie ein, fahren Sie mit!

Der Einzel-Fahrschein kostet für Erwachsene 1,50 EUR, die Tageskarte 3,00 EUR. Wir fahren Sie pünktlich von Ihrem Ort nach Much-Zentrum und zurück.

Sie finden uns und unsere Fahrpläne im Internet unter www.buergerbus-much.de.

FacebookmailFacebookmail

Ernteverein Markelsbach: Geschützt bei jedem Wetter: Ernte-Fest Markelsbach vom 17. – 19. August

Trotz der Hitze-Welle gehen die Arbeiten für das Fest voran. Wir blicken entspannt nach vorn: Die schönen, weiße Zelte ergänzen unsere Fest-Halle perfekt: Sowohl bei Regen als auch bei Sonne schützen sie unsere Gäste ideal.

Am Freitag ist „Q-Party“. Alle, die einmal da waren (u.a. exzellente Cocktail-Bar), kommen wieder. Am Samstag entspannt man sich nach dem traditionellen Kommers (knackig kurz) beim „Tanz-Abend“, nur unterbrochen durch die „Markelsbacher Lichter“, dem eindrucksvollen Höhen-Feuerwerk. Nach dem Kirchgang am Sonntag versprechen wir einen schönen „Familien-Tag“ mit frischer Musik, einer Biathlon-Schieß-Anlage, Gesang mit Kafi und der „Knippschaft“ u.v.m. Und die Kinder sind viel unterwegs: Pony-Reiten, ClownIn, Sand-Ecke, Ballons steigen lassen… Wir haben auch genügend kalte Getränke bestellt! Vorher wartet noch das große Kuchen-Buffet.

Und bei jedem Toiletten-Besuch kommen Sie aus dem Staunen nicht heraus: Kein Klo-Wagen mehr,  sondern ganz feine Toiletten- Räume!

Also: Auf nach Markelsbach!

– Für den Vorstand – Hartmut Erwin

FacebookmailFacebookmail

Neuer General Manager für das Trans World Hotel Kranichhöhe in Much

Zurück zu den Wurzeln: Nathalie Wisser hat zum Monatsbeginn die Position des General Managers im Trans World Hotel Kranichhöhe übernommen. In der schönen Gemeinde Much begann im Sommer 1991 die Karriere der jetzigen Hoteldirektorin – als seinerzeit erste Auszubildende im damaligen „activotel“.

Ihr beruflicher Weg hat Nathalie Wisser also wieder in ihren damaligen Ausbildungsbetrieb zurückgeführt. Vertriebs- sowie Marketing-Know-how hat sie sich in den zurückliegenden Jahren neben dem Hotel in Much unter anderem bei den Lindner Hotels & Resorts sowie bei Westin, Hilton, HolidayInn und Scandic angeeignet.

Geschäftsführer Jan Rutgers freut sich auf die Zusammenarbeit: „Nathalie Wisser, die anderthalb Jahre den Verkauf des Trans World Hotels geleitet hat, ist mit ihrer umfassenden Branchenkenntnis innerhalb der Hotellerie sowie ihrer langjährigen Vertrautheit mit dem Hotel und der Gemeinde Much die ideale Hoteldirektorin. Ich freue mich sehr, dass wir mit ihr eine verdiente Mitarbeiterin aus den eigenen Reihen haben, die nun die Führung des Trans World Hotels in Much übernimmt. Sie genießt unser vollstes Vertrauen und wir wünschen ihr viel Erfolg.“

Die neue Direktorin fühlt sich dem Haus sehr verbunden. „Ich bringe für meine neue Position sehr viel Herzblut mit“, bestätigt Nathalie Wisser. „Ich freue mich sehr auf die neuen Aufgaben und ganz besonders auf das Team, das ich vorab bereits in meiner Position als Sales & Marketing Manager kennen und schätzen lernen durfte.“ Sabrina Damberg macht das Team des Hotels Kranichhöhe als Sales Manager wieder komplett. „Wir freuen uns, dass ihr Weg sie nach 10 Monaten wieder zurück ins Bergische Land führt und sie meine vorherige Position übernimmt“, so Nathalie Wisser.

weiterlesen

FacebookmailFacebookmail

Bau an der Gesamtschule Much gestartet

Baubeginn Gesamtschule

Die Gesamtschule Much wird auf dem jetzigen Grundstück erweitert. Durch das geplante Gebäude soll die Möglichkeit geschaffen werden, die Schüler in zusätzlichen neuen Räumlichkeiten mit zeitgemäßer Ausstattung zu unterrichten. Bereits ab dem Schuljahr 2018/2019 wird es eine Oberstufe geben; so ist es bereits jetzt möglich vom Schuleintritt in der 5. Klasse bis zum Abitur an der Gesamtschule Much unterrichtet zu werden.

Hier, wo bislang die Mittlere Reife das höchste der zu erreichenden Ziele war, wird in drei Jahren erstmals das Abitur an die Schüler verliehen.

Die Schule bekommt ein neues Gesicht mit zusätzlichen 4.500 Quadratmetern Nutzfläche. Das Gesamtprojekt lässt sich die Gemeinde Much einiges kosten – gut investiertes Geld in die Zukunft der Schullandschaft in unserer Gemeinde.

Der barrierefreie 3-geschossige Neubau wird südlich auf dem derzeitigen Grundstück errichtet. Insgesamt entstehen zusätzliche Fach/Vorbereitungsräume, Klassen- und Kursräume sowie Mehrzweckräume für die Schüler. Gestalterisch orientiert sich der Neubau am vorhandenen Bestandsgebäude und gliedert sich in das Gesamtkonzept ein.

Letzte Woche wurde mit den Erdarbeiten für den Ergänzungsbau begonnen. Die Fertigstellung ist zum Schuljahr 2019/2020 bzw. Ende 2019 geplant.

FacebookmailFacebookmail

Gründung eines ZWAR-Netzwerkes in Much

Am vergangenen Montag trafen sich ca. 50 interessierte Bürgerinnen und Bürger aus Much zur Gründungsveranstaltung des ZWAR-Netzwerkes in der Mensa der Gesamtschule. Eingeladen hatten die Gemeinde Much, der Caritasverband, die katholische und evangelische Kirchengemeinde sowie die ZWAR-Zentralstelle NRW alle Menschen zwischen 55 und 65 Jahren.

ZWAR steht für „Zwischen Arbeit und Ruhestand“. Das Netzwerk unterstützt und begleitet Menschen, die ihr Leben kurz vor dem Eintritt in den Ruhestand bzw. nach dem aktiven Erwerbsleben, aber auch in der Zeit, wenn sich das familiäre Leben z. B. durch den Auszug der Kinder ändert, neu gestalten und neue Kontakte knüpfen möchten.

Bürgermeister Norbert Büscher eröffnete die Veranstaltung und erklärte, dass er die Schirmherrschaft sehr gerne übernommen hat, da er selbst auch zum angesprochenen Personenkreis gehöre. Außerdem hält er die Ziele von ZWAR, nämlich die Teilhabe älterer Menschen am Leben in der Gemeinschaft, die Mitgestaltung und das bürgerschaftliche Engagement vor Ort für sehr wichtig.

Claudia Gabriel vom Caritasverband wird die Gruppe im ersten Jahr fachlich begleiten und dabei unterstützen, selbständig Aktivitäten zu planen und zusammenzuwachsen. Es ist ihre sechste ZWAR-Gruppe im Rhein-Sieg-Kreis, die sie aufbaut und dabei unterstützt. Hierbei stehen die Wünsche und Ideen der Gruppe im Mittelpunkt und werden, wenn sich mehrere Gleichgesinnte finden, durchgeführt. weiterlesen

FacebookmailFacebookmail

Hitzerekorde bei „VR-Bank on Tour“ 2018

Es war das Thema: Temperaturen von bis zu 38 Grad. Kann man dabei überhaupt wandern? Dass dies möglich ist, bewiesen in diesem Jahr täglich während der sechs Wanderungen zwischen 90 und 140 begeisterte Wanderfreunde. Besonders deutlich wurde das auch bei der Zahl der Dauerwanderer, die in diesem Jahr mit 25 so hoch waren wie nie zuvor. Wanderführerin Marianne Treder, die alle sechs Touren ausgearbeitet hatte, gilt ein besonderer Dank, denn sie wusste wohl schon im Frühjahr, dass es ein heißer Sommer werden würde und hatte viele Wanderwege im lichten Wald ausgesucht. Dazu noch ein leichter Wind und alles war perfekt. Ebenso gebührt den weiteren Wanderführern Marlene Böse, Dieter Mäurer, Hannelore Müller, Wilfried Schulz-Rotter und Klaus Wlodarczyk, die die Gesamtgruppe stets im Blick hatten, ein herzliches Dankeschön. An zwei Tagen vermittelte die Ortsgruppe  Lohmar und die Ortsgruppe Sankt Augustin des Deutschen Roten Kreuzes den Wanderern ein sicheres gefühlt. Täglich lieferte Culinario aus Mondorf leckere Brötchen und köstliche Eintöpfe, so dass für das leibliche Wohl ebenfalls bestens gesorgt war. Das Helferteam der VR-Bank hielt ausreichende Mengen von Wasser bereit, so dass die trockenen Kehlen keine Not leiden mussten.

„Die Kombination von sportlicher Betätigung und karitativem Hintergrund wurde nicht nur von den Wanderern positiv hervorgehoben, sondern auch von den Repräsentanten der Kommunen und den Spendenempfängern lobend erwähnt“, freute sich Dr. Martin Schilling, Vorstandsvorsitzender der VR-Bank Rhein-Sieg.

In Zahlen lässt sich die Wanderwoche wie folgt zusammenfassen:
6 Wanderungen
92,5 Kilometer
650 Wanderer, verteilt über sechs Touren
25 Dauerwanderer
50 Sonnenstunden
0 Regenstunden
1.110 Brötchen
230 Liter Eintopf
9.720 Euro an Spenden

Die Spenden gingen an folgende Einrichtungen:

  • Troisdorfer Turnverein 1891 e.V.
  • 1.FC Spich 1911 e.V.
  • Christlich-muslimische Flüchtlingshilfe Niederkassel
  • Evangelisches Montessori Kinderhaus Wahlscheid
  • SKM für die Flüchtlingsarbeit in Siegburg
  • Deutscher Kinderschutzbund, Ortsgruppe Neunkirchen-Seelscheid
  • Verkehrsverein Much e.V.
  • Offene Ganztagsschule Sankt Augustin-Menden

Als Dauerwanderer konnten wir gratulieren:
Wolfgang Benke, Maria und Klaus-Dieter Dellin, Gabriele und Hans-Joachim Dohm, Günter Friese, Hannelore Hänchen, Tina Hasberg, Herbert Jautz, Gerhard Kaiser, Peter Kehlenbach, Sigrid und Hans-Hermann Körber, Hans Lörken, Dieter Mäurer, Hannelore Müller, Uwe Prodöhl, Brigitte Rusch, Anna Magdalena Schmid, Herbert Schmidt, Brigitta Stangenberg, Marianne Treder, Klaus Wlodarczyk Gisela Wollenweber und außer Konkurrenz Andrea Schrahe

Und jetzt schon vormerken!
VR-Bank on Tour 2019: 6. bis 11. August

FacebookmailFacebookmail