133. Jahreshauptversammlung Freiwillige Feuerwehr Much

Am vergangenen Freitag, 20.11.2015 begrüßte der Leiter der Feuerwehr, Gemeindebrandinspektor Markus Büscher, die anwesenden Kameradinnen und Kameraden unserer Wehr zu ihrer diesjährigen JHV_1Jahreshauptversammlung. Auch Bürgermeister Norbert Büscher folgte der Einladung und überbrachte – stellvertretend für Rat und Verwaltung – Worte des Dankes für die geleistete, ehrenamtliche Arbeit und freut sich auf eine weiterhin enge und vertrauensvolle Zusammenarbeit.

Markus Büscher ließ in seinem Bericht das abgelaufene Jahr Revue passieren: Die aktuell 55 Kameradinnen und Kameraden der Einsatzabteilung wurden im zurückliegenden Berichtsjahr (01.11.2014 bis 31.10.2015) zu insgesamt 177 Einsätzen alarmiert. Somit fiel das Einsatzaufkommen wie bereits im Vorjahr unverändert hoch aus – dort galt es exakt identische Anzahl an Einsätzen abzuarbeiten. Sowohl Einsätze in Folge von Unwetterlagen als auch im Bereich der technischen Hilfeleistung und im Zusammenhang mit gefährlichen Stoffen und Gütern bildeten wie auch bereits im Vorjahr einen deutlichen Schwerpunkt des Einsatzspektrums. Die Anzahl der Brandeinsätze, war – wie auch bereits in den Vorjahren – vergleichsweise niedrig.

Aber auch neben den Einsätzen gibt es für die Feuerwehrfrauen und -männer allerhand zu tun: Übungsdienst, regelmäßige Aus- und Weiterbildung, Brandsicherwachdienst und die Brandschutzerziehung in Kindergärten und Schulen. Auf Landes- bzw. Kreisebene besuchten die Kameradinnen und Kameraden in diesem Jahr insgesamt 23 Lehrgänge. Das vielfältige Angebot, vorhandenes Wissen in unterschiedlichen – teilweise in Eigenregie organisierten und durchgeführten – Fortbildungsveranstaltungen aufzufrischen, wurde rege in Anspruch genommen. So führten wir beispielsweise eine Fortbildung für Führungskräfte durch und besuchten wie auch im Vorjahr eine Brandsimulationsanlage. Hinzu kommen weitere Tätigkeiten im Bereich des vorbeugenden Brandschutzes. So sind in bestimmten Objekten, z. B. Altenwohnheimen oder Gewerbebetrieben, regelmäßig sogenannte Brandschauen JHV_3gesetzlich vorgeschrieben.

In seinem Fazit lobte Markus Büscher den allgemein guten Ausbildungsstand sowie das Engagement der Kameradinnen und Kameraden. Dennoch sieht er in der allgemein sinkenden Bereitschaft der Bevölkerung, ehrenamtlich tätig zu werden, eine der zentralen Herausforderungen der Zukunft. Bislang konnte unsere Wehr ihren Nachwuchs zu großen Teilen aus den Reihen der eigenen Jugendfeuerwehr gewinnen. Aktuell zählt die Jugendfeuerwehr 15 Kameraden. Mitmachen können Kinder und Jugendliche neuerdings ab einem Alter von bereits 10 Jahren.

Im weiteren Verlauf der Versammlung nahm Büscher folgende Ehrungen und Beförderungen vor:JHV_2

Für seine 25-jährige aktive Dienstzeit überreichte Büscher dem Kameraden Werner Prediger das Feuerwehr-Ehrenzeichen des Landes Nordrhein-Westfalens in Silber. Aufgrund erfolgreich besuchter Lehrgänge bzw. Regelungen der Laufbahnverordnung für ehrenamtliche Feuerwehrangehörige sprach Büscher folgende Beförderungen aus: Timo Kautz – Gemeindebrandinspektor, Michael Kenter – Brandinspektor, Markus Frohn – Hauptbrandmeister, Dennis Ryczek – Unterbrandmeister, Samuel Hentschel, Joachim Müller, Kevin Prediger und Andreas Schmitz – alle Oberfeuerwehrmann. Fabian Krause wurde aus der Jugendfeuerwehr in die Einsatzabteilung überstellt und vom Jugendfeuerwehrmann zum Feuerwehrmann befördert.

Mit der Jahreshauptversammlung neigt sich für die insgesamt 89 Kameradinnen und Kameraden das Feuerwehr dem Ende entgegen. Wir bedanken uns bei den Bürgerinnen und Bürgern unserer Gemeinde für das entgegengebracht Vertrauen und die zahlreiche Unterstützung.

Ihre Freiwillige Feuerwehr Much

FacebookmailFacebookmail