Nov 21 2017

VerkehrsVerein Much: SKULPTUREN-WEG Much – Station 7 (Haupt-/Kirchstr.)

„Sehen und fühlen“ von Hartmut Hegener

Säuberungs-Aktion nur mit Hand-Arbeit!

„Auf der Vorderseite der Stele ist der Schrift-Zug „MUCH“ und auf der Rück-Seite der Schrift-Zug „MORE“ eingearbeitet. Und zwar in der Weise, dass die gesamte Fläche von den Buchstaben eingenommen wird. An den beiden freien Seiten verschmelzen die Buchstaben miteinander. Zusätzlich wird jeder Buchstabe als Blinden-Schrift dargestellt.

Die Form der Stele erinnert an den aufrecht stehenden Menschen, sie steht für Aktivität und Lebendigkeit. Die Größe ist bewusst so gewählt, dass der Betrachter zu ihr aufgucken muss. Ein Sinnbild dafür, dass es noch etwas Größeres gibt als den einzelnen Menschen – die Gemeinschaft. Nur mit Gemeinschafts-Sinn kann die Menschheit Großes vollbringen, sie ist zu viel mehr, zu –„MUCH MORE“ – fähig.

Ein Merkmal des Menschen ist das Beherrschen der Umwelt durch seine Sinne, wobei das Auge eine besondere Rolle spielt. Blinde Menschen müssen dies kompensieren, durch ein besseres Gehör, aber auch durch den bewussten Einsatz des Tast-Sinns. weiterlesen

FacebookmailFacebookmail

Nov 21 2017

Radsport: Regioteam Rhein-Sieg e.V. 2018 am Start

Nach 30 Jahren Radrenngemeinschaft Porz e.V. 1987 mit zahlreichen Erfolgen im Amateur- und Nachwuchsradsport, wird der Verein in der anstehenden Saison unter dem neuen Teamnamen Regioteam Rhein-Sieg e.V. ab dem 01.01.2018 in die Pedale treten. Eine Vielzahl der Mitglieder und fast der komplette Vorstand haben ihren Lebensmittelpunkt im Rhein-Sieg-Kreis. So fiel den Vereinsmitgliedern auf der Jahreshauptversammlung die Entscheidung nicht schwer, den Vereinsnamen zu ändern.

Das Regioteam Rhein-Sieg ist im östlichen Rhein-Sieg-Kreis (Much, Lohmar, Ruppichteroth und Neunkirchen-Seelscheid) zu Hause.

weiterlesen

FacebookmailFacebookmail

Nov 21 2017

Mucher Martinszug

Danken möchten wir allen, die zur Mitgestaltung und Durchführung des Martinszuges beigetragen haben. Besonderer Dank gilt der Feuerwehr, insbesondere der Jugendfeuerwehr und den Wehrkameraden, die jedes Jahr zur Stelle sind, um das Feuer aufzubauen, dem Bläsercorps Much und der Familie Kindler für die Bereitstellung des St. Martin. Ein herzliches Dankeschön möchten wir auch den Sammlern und Sammlerinnen, die die Haussammlung und den Losverkauf durchgeführt haben, aussprechen. Allen Spendern, die uns durch Ihre Spenden unterstützt haben, ein besonderer Dank. So war es auch in diesem Jahr wieder möglich, 70 Weckmänner an die Caritas-Pflegestation und 40 Weckmänner an das Haus Webersbitze abzugeben.

Bedanken möchten wir uns auch bei der Gemeindeverwaltung, der Johanniter-Unfall-Hilfe, der Mucher Polizei, den ortsansässigen Schulen für den Bon-Verkauf, den Anwohnern des Zugweges für die Schmückung der Häuser und ganz besonders bei Frau Groß vom Hotel Lindenhof für die Bereitstellung des Platzes und der Garage und nicht zuletzt Herrn Stefan Söntgerath von der Aral Tankstelle und der Firma Regiobus Krimmel für die großzügigen Spenden. Allen, die in irgendeiner Weise zum Gelingen des Zuges beigetragen haben, sei an dieser Stelle gedankt.

Der Vorstand, Karl-Heinz Krimmel

FacebookmailFacebookmail

Nov 20 2017

Neuer Flächennutzungsplan: Informations- und Diskussionsveranstaltung am 27. November

Informations – und Diskussionsveranstaltung am 27. November um 19:00 Uhr in der Aula der Gesamtschule Much

Neuer Flächennutzungsplan: Die Bürgerinnen und Bürger können ihre Gemeinde in allen Bereichen mitgestalten
 
Wo kann in der Gemeinde künftig noch gebaut werden? An welchen Stellen sind Industrie und Gewerbeansiedlungen möglich? Welche Flächen sollen für den Naturschutz oder di e Landwirtschaft gesichert werden? Welche Schwerpunktbereiche sind für Freizeit, Naherholung und Tourismus zu setzen? Welche Schwerpunkte sind für die Versorgung und die Ausstattung mit Infrastruktur zu setzen?

Das alles legt der Flächennutzungsplan fest, den die Gemeinde jetzt nach 36 Jahren neu aufstellt. „Dieses Planungswerk ist zentrale Grund lage für unsere gesamte Gemeindeentwicklung. Deshalb sollen die Bürgerinnen und Bürger hier intensiv mitwirken und ihre eigenen Ideen für die Zukunft einbringen können“, kündigt Bürgermeister Norbert Büscher an.

FacebookmailFacebookmail

Nov 20 2017

Mücher Jecke: Alle Jahre wieder…

Die Zeit rast nur so dahin, die jecke Session hat schon begonnen  und auch der der Mucher Weihnachtsmarkt steht bereits vor der Tür. 
Wie bereits in den Vorjahren feiern wir wieder gerne mit Euch. In diesem Jahr lassen wir es am 2. Dezember 2017 ab 20:00 Uhr im Bürgerhaus Wellerscheid richtig krachen!

Unter unserem neuen Motto Nußknacker Ball heizt euch DJ Bobby in gewohnter Weise richtig ein.
Im Vorverkauf erhaltet ihr die Einlassbänder zum Preis von 7 € inclusive Shuttlebus bei:

  • allen Mitgliedern des Vereins,
  • unter unserer Homepage, 
  • via Facebook oder im Schuhhaus Haas.

Zum Ball können alle (ab 18 Jahre), die neben dem besinnlichen Treiben auf dem Weihnachtsmarkt auch gerne noch „affrocke“ wollen.

Und damit auch niemand mehr ins Auto steigt fährt euch unser Shuttle- Bus den ganzen Abend ab 20 Uhr von der Aral Tankstelle nach Wellerscheid.

Wir freuen uns schon jetzt auf Euch zu unserem ersten Ball !

Eure Mücher Jecke!

FacebookmailFacebookmail

Nov 18 2017

Waldfreibad ist winterfest

Schenken Sie Ihren Lieben zu Weihnachten eine Saisonkarte 2018

Unser Grünteam war in den vergangenen Wochen sehr fleißig. Die Sonnenliegen sind verstaut, die Mülleimer haben einen Schutz vor Regen und Schnee erhalten. Das Gemälde am Babybecken wurde abgedeckt und große Mengen Laub wurde zusammengekehrt und entsorgt, die Schwimmbecken haben ihren Winterschutz bekommen. Viel war zu tun, doch nun ist es geschafft: Das Waldfreibad kann in den Winterschlaf gehen.

Unsere fleißigen Helfer wurden nach getaner Arbeit mit frisch geschmierten Brötchen, Kaffee und Tee belohnt und konnten beim gemütlichen Beisammensein die Saison abschließen.

Doch nach der Saison heißt auch vor der Saison: Die Saisonkarten für 2018 sind gedruckt und können ab dem 01.12.2017 im Tourismusbüro und bei Schreibwaren Klement in Much, Hauptstraße, erworben werden. Nutzen Sie die Gelegenheit auf dem Weihnachtsmarkt, um für Ihre Lieben ein schönes Weihnachtsgeschenk zu erwerben.

Ihr Waldfreibad-Team

FacebookmailFacebookmail

Nov 17 2017

Bambini-Spielfest in Marienfeld

Am Samstag, den 18.11., findet auf der Kunstrasenanlage in Marienfeld ein so genanntes Spielfest statt. Die Bambinis spielen nicht jeden Samstag, sondern treffen sich einmal im Monat mit bis zu 12 Mannschaften für ein kleines Turnier mit mehreren kürzeren Spielen. 

Los geht es am Samstag um 10 Uhr. Wir, das Bambini Team, bestehend aus knapp 20 Spielern und Spielerinnen, drei Trainern und einer Betreuerin freuen uns über jeden Zuschauer.
Wir freuen uns über jeden weiteren Zuwachs für unser Team, wer Lust auf Fußball hat, kann gerne vorbei kommen, damit wir uns kennen lernen. 
Wir trainieren ab sofort Donnerstags von 16:30-17:30 in der großen Halle der Gesamtschule Much. Wer Lust hat kann jederzeit zu einem Probetraining vorbeikommen.

Unsere Kontaktdaten findet ihr auf unserer internetseite:
http://www.vfr-marienfeld.de/bambini-jahrgang-2006-und-jun…/

Euer VfR!

FacebookmailFacebookmail

Nov 17 2017

Tourismusbüro Much mit neuer Leitung

Wir möchten Euch/Ihnen gerne unsere neue Mitarbeiterin der Tourist-Information vorstellen. Frau Sarah Legebeke ist gelernte Tourismuskauffrau und freut sich schon darauf den Tourismus in Much noch weiter voranzubringen.
Neben Facebook ist die Tourist-Information Much nun auch bei Instagram, Twitter und Snapchat vertreten.

https://www.facebook.com/TouristInfoMuch/
https://www.instagram.com/touristinformationmuch/
https://twitter.com/MuchTourismus
muchtourismus

Tourist-Information

FacebookmailFacebookmail

Nov 16 2017

Abschluss der Trauergruppe im Lindenhof Much

Dr. Wirtz-Strasse 6 – 53804 Much Tel: 02245/618090 amb.hospizdienst-much@web.de

Nach 8 Treffen geht die Zeit der festen Trauergruppe zu Ende.

7 Frauen machten sich auf den Weg, mehr über ihre Trauer zu erfahren, neue Wege zu gehen und sich aktiv mit dem Verlust auseinander zu setzen.

Die Trauergruppe hat sich einmal im Monat getroffen. Beginnend mit einem Spaziergang fanden anschließend in der Gaststätte Lindenhof die Treffen statt.

Ähnlich wie in einem Trauerprozess hatten die Treffen unterschiedliche, aufeinander aufbauende Themen, die mehr und mehr Raum – Vertrauen und die Möglichkeit zu neuen Wegen und Interessen suchten.

Wir sind sehr traurig, dass die Zeit zu Ende ist und wir werden die Treffen sehr vermissen Die Zeit hat uns eine andere Sichtweise auf die Trauer, den Verlust und das Leben gegeben Ich habe mehr Gelassenheit bekommen. Es hat mir sehr geholfen.

Ich habe noch keine Gruppe erlebt, die so offen ist.
Wir haben sehr von der Gruppe und der Gemeinschaft profitiert

weiterlesen

FacebookmailFacebookmail

Nov 15 2017

MuchMarketing: Ein UnternehmerNetzwerk hat Geburtstag

MuchMarketing feiert sein 15-jähriges Bestehen in der Burg Overbach

„Was ist, wenn jemand alles lahm legt?„, fragte Bernd König. Der IT-Sicherheitsexperte, der unter anderem drei Jahre für das Rechenzentrum der Bundeswehr sowie IBM gearbeitet hat, rät den Mucher Unternehmern, regelmäßig Sicherheits-Updates zu machen und am besten das Ganze zu automatisieren. Und auch die externe Festplatte nicht ständig angeschlossen zu lassen, gehörte zu seinen Empfehlungen. Denn 51 Prozent der Deutschen seien im vergangenen Jahr das Opfer von Cyber-Angriffen und gar 93 Prozent der Corporate Customers und Großkunden attackiert worden. „Die Schäden liegen bei 51 Milliarden Euro in Deutschland„, so König. 

Betroffen davon seien nicht nur Server, sondern auch Smartphones, wie der Experte demonstrierte. Hilfreich für Kriminelle seien etwa nicht ausgeschaltete Bluetooth-Funktionen, zu einfache oder für alle Funktionen generalisierte Passwörter, Phishing-Mails, gefakte Freundschaftsanfragen bei Facebook, aber auch Suchmaschinen böten Cyber-Kriminellen Angriffspunkte. „Wenn Ihnen Ihre Daten heilig sind, dann gehen Sie nicht über Google„, empfahl König. Denn Google verkaufe die Daten. Besser seien Suchmaschinen wie Grams und die beste Firewall sei das eigene Gehirn, riet der Fachmann, nachzudenken, bevor man auf gefakte Mails hereinfalle.  weiterlesen

FacebookmailFacebookmail