Mitarbeiterinnen in den Ruhestand verabschiedet

Gleich zwei langjährige Mitarbeiter der Gemeinde Much haben sich in den Ruhestand verabschiedet. Der Bürgermeister Norbert Büscher, Personalrat und Kollegen der Gemeinde hatten die „Ehemaligen“ nun offiziell zu ihrer Verabschiedung im Rathaus empfangen.

v.l. Britta Rath Personalrat, Sachgebietsleiter Personal Heinz Stamm, Fachbereichsleiter Bürger und Familie Stefan Mauermann, Bürgermeister Norbert Büscher
vorne: Marlene Schaefers und Gisela Hoffmann

Die Schulsekretärin Gisela Hoffmann nahm ihren Dienst im August 1997 auf. Die abwechslungsreiche Tätigkeit mit Lehrern, Kindern und Eltern übte sie für 20 Jahre aus. Von einer anfänglichen Arbeitszeit von 15 Arbeitsstunden in der Woche wuchs der Umfang auf 34 Stunden in der Woche an.

Marlenen Schaefers befindet sich seit dem 01. Januar 2018 im Ruhestand. Sie war das Gesicht, dass viele Mucher mit dem Rathaus verbinden, denn sie war die erste Anlaufstelle an der Zentrale. Ebenfalls fast 20 Jahre übte sie diese interessante Tätigkeit aus. Dabei stand sie den Bürgern mit Rat und Tat zur Seite.

Die zwei Mucher gehen mit dem bekannten „lachenden und weinenden Auge“.

Bürgermeister Norbert Büscher dankte den scheidenden Mitarbeiterinnen für die geleistetet Arbeit. „Genießen Sie die freie Zeit und gönnen Sie sich schöne und abwechslungsreiche Zeiten im Kreise ihrer Familie und Freunde“, wünschte er.

Dem Wunsch schlossen sich Personalvertretung und Kollegen an.

FacebookmailFacebookmail

Großaufgebot von Feuerwehren aus dem Rhein-Sieg-Kreis in Much

Der Kreisfeuerwehrverband des Rhein-Sieg-Kreises e.V. hatte eingeladen und die Feuerwehr der Gemeinde Much hatte sich bereit erklärt, das diesjähjrige Treffen auszurichten.

Am Samstag Nachmittag kamen über 300 Mitglieder der Ehrenabteilungen der insgesamt 19 Feuerwehren im Rhein-Sieg-Kreis zu einem netten Beisammensein in die Aula nach Much.

Auch der Bürgermeister der Gemeinde Much, Norbert Büscher und Landrat Sebastian Schuster folgten der Einladung des Kreisbrandmeisters und Vorsitzenden des Kreisfeuerwehrverbandes der Feuerwehren des Rhein-Sieg-Kreises e.V. und betonten in ihren Begrüßungen die Wichtigkeit des Ehrenamts.

Für die musikalische Untermalung sorgten die Orginal-Naafbachtal-Musikanten sowie Günter Missenich als Kölns Kaschemmensänger mit einem musikalischen Altstadtbummel.

Löschmeister Jackels unterhielt die Gäste mit seinem Kurzprogramm aus „Retten, Löschen, Keller leerpumpen“ und trug so zu einem kurzweiligen und geselligen Nachmittag bei.

Die Gemeinde bedankt sich bei der freiwilligen Feuerwehr der Gemeinde Much für die Ausrichtung der gelungen Veranstaltung.

„Gemeinsam Zukunft Much gestalten

Norbert Büscher

Bürgermeister

FacebookmailFacebookmail

Stromausfall gestern in Kranüchel

Am gestrigen Sonntag fiel der Strom im Ortsteil Kranüchel im oberen Teil für über 6 Stunden aus. Mitarbeiter von Westnetz waren vor Ort, um das Problem zu beheben, was dann auch gegen 16 Uhr gelang.

Über die Ursache ist uns bisher nichts bekannt.

FacebookmailFacebookmail

Girls’day 2018 bei den Johannitern – Ein Tag auf der Rettungswache in Pohlhausen

Rhein-Sieg-Kreis/Pohlhausen –  Am 26. April 2018 bieten die Johanniter vom Regionalverband Bonn/Rhein-Sieg/Euskirchen für interessierte Mädchen einen Girls‘day im Rettungsdienst, auf der Rettungswache in Pohlhausen an.

Die Teilnehmerinnen erhalten Einblick in die Arbeit einer Hilfsorganisation und erfahren mehr über Berufe wie den Notfallsanitäter. Auch der Freiwilligendienst im Rettungsdienst und ehrenamtliches Engagement im Katastrophenschutz werden vorgestellt. Außerdem gibt es einen praktischen Teil mit Übungen und Tipps zur Ersten Hilfe.

Das Interesse von Mädchen an diesem Aufgabenbereich ist groß – alle vom Regionalverband angebotenen Plätze zum Girls’day 2018 waren bereits nach wenigen Tagen ausgebucht.

Was ist der Girls’day?

Am Girls’day öffnen Unternehmen, Betriebe und Hochschulen ihre Türen für Schülerinnen. Die Mädchen lernen dann einen Tag lang interessante Ausbildungsberufe und Arbeitsbereiche kennen, in denen Frauen bisher seltener vertreten sind.

FacebookmailFacebookmail

Der Umweltausschuss am 23.05…

…wird auf den 7.6.2018 verschoben!

Bitte zur Kenntnis nehmen.

FacebookmailFacebookmail

18. Änderung des Flächennutzungsplans „Rettungswache Much“

Öffentliche Bekanntmachung über die Offenlage gemäß § 3 Abs. 2 Baugesetzbuch (BauGB)

Der Planungs- und Verkehrsausschuss des Rates der Gemeinde Much hat in seiner Sitzung am 22.03.2018 folgenden Beschluss zur Offenlage mit dem Entwurf zur 18. Änderung des Flächennutzungsplans „Rettungswache Much“ gefasst:

„Der Entwurf der 18. Änderung des Flächennutzungsplans „Rettungswache Much“, bestehend aus der Planzeichnung, der Begründung mit dem Umweltbericht , der Artenschutzprüfung, der vorläufigen Eingriffs- und Ausgleichsbilanzierung und der Bewertung der Eingriffe betroffener Böden wird gebilligt. Die Verwaltung wird beauftragt, die Offenlage nach § 3, Abs. 2 BauGB und die Beteiligung der Träger öffentlicher Belange gem. § 4, Abs.2 BauGB sowie der Nachbarkommunen gem. § 2, Abs. 2 BauGB durchzuführen.“

Ziel der Änderung des Flächennutzungsplans ist die Schaffung der planungsrechtlichen Voraussetzungen für den Neubau einer Rettungswache. Hierzu soll eine Fläche, die bisher als landwirtschaftliche Nutzfläche dargestellt ist, mit einer Darstellung als Gemeinbedarfsfläche versehen werden. weiterlesen

FacebookmailFacebookmail

TSV Much: Abteilung Bogensport

Wie schon häufig in den vergangenen Jahren konnte sich der TSV Much 1913 e.V. über eine Spende der VR-Bank Rhein-Sieg freuen, die diesmal der Abteilung Bogensport zu Gute kam.
Von dem Geld wurden neue Jacken angeschafft, mit denen die Bogensportler bei Turnieren und Veranstaltungen ein schönes, einheitliches Bild bieten und den Verein entsprechend repräsentieren können. Außerdem ist es sehr angenehm, bei der oft noch frischen Witterung, zu Beginn der Außensaison bei Turnieren in wärmender Vereinskleidung schießen zu können.
So konnte Ende März ein Fototermin mit der neu eingekleideten Abteilung, Herrn Biallas und dem 1. Vorsitzenden des TSV Much, Sascha Sommerhäuser, in unserer Trainingshalle stattfinden.
Anschließend versuchten sich Herr Biallas, Sascha Sommerhäuser und unser Schatzmeister André Spanier als Bogenschützen. Die anwesenden „Profis“ vergaben allen Herren recht gute „Stilnoten“, die Trefferergebnisse könnten noch etwas Training brauchen.
Auf diesem Wege ein herzliches Dankeschön an Herrn Biallas, den Geschäftsstellenleiter der VR-Bank Much, für die Spende und sein sportliches Interesse.
Ab dem 20.04.2018 bieten wir wieder einen Schnupperkurs und einen Anfängerkurs an. Weitere Informationen finden Sie auf unserer Webseite http://much-bogensport.de/ oder erhalten Sie telefonisch beim Abteilungsleiter Volker Wende, Tel. 02245/5104

 

FacebookmailFacebookmail

TSV Much 1913 e.V.: Abteilung Reha-Sport Herzsportgruppe

Nach 30 Jahren Herzsport hat sich einiges in unserer Abteilung verändert.

Seit letzten Herbst hat Dr. Jan Grothaus die Leitung der Herzsportgruppe von Dr. Söntgerath übernommen, der uns als betreuender Arzt jedoch weiterhin zur Seite stehen wird. Sascha Sommerhäuser hat die Nachfolge als Rehabeauftragter von Bernd Schobbert angetreten, der das Amt 12 Jahre innehatte. Ein herzliches Dankeschön an Herrn Schobbert für seine Arbeit.

v.l.n.r: Hintere Reihe: Bernd Schobbert, Sascha Sommerhäuser, Alexandra Schlimbach, Jan Grothaus, Vordere Reihe: Helga Laskos, Steffanie Steffensmeier, Petra Rupsch-Klein, Ulrike Bernhardt

Die Ärzte Ulrike Bernhardt und Dieter Söngerath bzw. die Übungsleiterinnen                       Steffanie Steffensmeier, Petra Rupsch-Klein und Helga Laskos bleiben unverändert im Amt. Als neue Übungsleiterin begrüßen wir Alexandra Schlimbach in unserem Team.

Alle Ärzte, Betreuer und Übungsleiterinnen wurden seitens des Vereins mit einheitlichen Sportjacken mit Vereins- und Abteilungsemblem ausgestattet und sind damit als Ansprechpartner jederzeit gut zu erkennen.

Wir freuen uns, wenn wir auch weiterhin allen Herzpatienten gezielte

bewegungs- und sporttherapeutisch orientierte Langzeittherapie nahebringen können. Neue Mitglieder sind herzlich willkommen.

Für das Team 

H. Laskos

FacebookmailFacebookmail

Ernteverein Markelsbach: Starke Vorstellungen der EVM-Teams beim „Pokal-Schießen“ der Mucher Schützen

Wie im Vor-Jahr wollten auch Mitglieder unseres Vereins wieder an diesem Event teilnehmen. Die 1. Mannschaft mit Karin Schmidt, Jürgen Ley und Kai Müller ging dann auch konzentriert ans Werk. Für viele überraschend war die starke Form von Karin Schmidt, die das beste Ergebnis schoss. Da Jürgen Ley und Kai Müller auch gut trafen, belegte unsere 1. Mannschaft hinter dem Bläser-Korps, aber noch vor dem Ernteverein Much und dem Titel-Verteidiger SK Einz, den ehrenvollen 2.Platz. Unsere 2. Mannschaft belegte Rang 6. Allen EVM-SchützInnen herzlichen Glückwunsch!   

Für den Vorstand – Hartmut Erwin

FacebookmailFacebookmail

Oper mit dem JuZe

Wir fahren nach Bonn in die Oper! Am Samstag, dem 21.04.2018, um 17.30 Uhr ab JuZe Much für alle Jugendlichen ab 14 Jahren

Dort werden wir eine Führung durch die Oper machen und anschließend die Oper Echnaton ansehen und hören. Der Ausflug ist kostenfrei und für Jugendliche ab 14 Jahre.

Am Samstag, den 21. April 2018, treffen wir uns um 17:30 Uhr am JuZe Much (Klosterstr. 4a). Zurück werden wir gegen 22:00 Uhr sein.

Anmelden könnt Ihr Euch im Büro.

Wir freuen uns auf Euch

Gilda und Svenja

Echnaton

Der Pharao Echnaton schaffte im 14. vorchristlichen Jahrhundert die bis dahin geltende Vielgötterei ab und ersetzte sie durch einen monotheistischen Kult, der als einzige Gottheit die Sonnenscheibe Aton anerkannte.

Seinen ursprünglichen Namen legte er ab und nannte sich „der Aton dient“ – Echnaton. Die Anhänger der neuen Religion wurden zu Bilderstürmern gegen das Alte, was zur Folge hatte, dass schon der zweite Nachfolger des Pharaos, Tutanchamun, nicht nur den Polytheismus wieder einführte, sondern das Andenken an Echnaton verdammte. Der Bringer von Licht und Vernunft stürzte ins Nichts.

FacebookmailFacebookmail