«

»

Aug 01 2017

Korena Knuth als Inklusionsbeauftragte gewählt

Bereits seit dem Jahr 2010 hatte die Gemeinde Much einen ehrenamtlichen Inklusionsbeauftragten, der sich für die Belange von eingeschränkten Menschen aller Altersklassen einsetzte. Er erfüllte eine beratene Funktion in allen Ausschüssen der Gemeinde und wurde in allen Bereichen der Ortsentwicklung, sowie bei Neu- und Umbauvorhaben öffentlicher Gebäude in der Gemeinde Much um Stellungnahme gebeten.
Sechs Jahre lang hat diese Funktion Hans-Jürgen Buchholz übernommen, der jedoch leider im Jahr 2016 verstorben ist. 

Frau Korena Knuth ist nun die neue Inklusionsbeauftragte der Gemeinde Much. Dies wurde vom Rat in der Sitzung am 11.07.2017 beschlossen. 
Frau Knuth hat ein abgeschlossenes Fachhochschulstudium zur Diplom Sozialarbeiterin / Diplom Sozialpädagogin. Aufgrund einer Muskelerkrankung ist sie auf den Rollstuhl angewiesen. Vor allem wegen ihrer eigenen Situation hat sie ein besonderes Verständnis für die individuellen Belange und die besonderen Bedürfnisse von Menschen mit Behinderung.

Frau Knuth möchte Wegweiserin und Ansprechpartnerin für die behinderten Menschen sowie für deren Familien sein.
Erreichen können Sie Frau Knuth unter der Telefonnummer 02245 / 610420 oder per Mail unter inklusionsbeauftragte@much.de

Wir wünschen Frau Knuth für diese Aufgabe alles Gute und viel Erfolg in den kommenden Jahren.
Die Position der stellvertretenden Inklusionsbeauftragten übernimmt weiterhin Frau Simone Siebert, die an der Universität Siegen Pädagogik mit den Schwerpunkten Entwicklung und Inklusion studiert hat. Frau Siebert erreichen Sie per E-Mail unter stv-inklusionsbeauftragte@much.de.

FacebookmailFacebookmail