Mrz 30 2017

Biker greift Autofahrer an

Much (ots) - Ein 45-jähriger Autofahrer aus Ruppichteroth zeigte am Abend des 28.03.2017 einen Vorfall an, der sich gegen 20:00 Uhr auf der Kreisstraße 35 in Much ereignet hatte. Nach der Schilderung war der Ruppichterother mit seinem Pkw von Drabenderhöhe in Richtung Hennef unterwegs. Hinter ihm fuhr ein Motorradfahrer auf einem Bike der Marke BMW über eine Strecke von mehreren Kilometern. Unbedacht betätigte der Autofahrer die Waschanlage seiner Frontscheibe.

Der Motorradfahrer wurde offenbar durch den Sprühstrahl getroffen und überholte den Autofahrer dann. Hinter einer Kurve hielt der Biker an, stieg von der Maschine ab und stoppte den Autofahrer winkend. Der 45-Jährige öffnete die Seitenscheibe, worauf der Biker auf ihn zukam und ihn kräftig würgte. Dabei beschwerte sich der Kradfahrer, der einen Helm ohne Visier trug, nass gespritzt geworden zu sein, wodurch seine Sicht beeinträchtigt gewesen wäre. Der Autofahrer konnte schließlich, als der Angreifer von ihm abließ, die Scheibe schließen und fuhr davon. Gegen den Motorradfahrer, dessen Maschine ein Kölner-Kennzeichen trug, wird wegen Nötigung und Körperverletzung ermittelt. Er wird als etwa 180 cm groß und 40 bis 45 Jahre alt mit Dreitagebart beschrieben. Er trug eine schwarz-beige Lederjacke. Der Helm der Marke "Shark" war schwarz mit weißen Streifen. Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich unter Tel.: 02241 541-3421 bei der Polizei zu melden.(Ri)

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis - Pressestelle

Telefon: 02241/541-2222

E-Mail: pressestelle@polizei-rhein-sieg.de

FacebookmailFacebookmail

Mrz 29 2017

VerkehrsVerein Much: Frühjahrs-Putz 2017 – Aktion gelungen, aber auch noch Luft nach oben!

Die „Personal-Decke“ bei der Einsatz-Besprechung war dünn

In einer ersten Einschätzung können wir von einer gelungenen Aktion 2017 sprechen (eine ausführliche „Manöver-Kritik“ ist schon terminiert).

Nach den ersten Eindrücken schien es, als wäre der Müll weniger geworden. Das war aber eine Fehleinschätzung: Denn Rudi Wirges musste noch bis in den späten Samstag-Nachmittag blaue Säcke abholen und am Bauhof abladen. In vielen Ortschaften streiften Teams mit Kind und Kegel durch ihr Umfeld und sammelten den achtlos weggeworfenen Müll der Mitbürger ein.

Dieses Engagement nimmt erfreulicherweise zu: Sehr schön! Auch viele ausländischen Mitbürger waren wieder auf der Strecke, ihre neue Heimat noch schöner zu putzen: Klasse!

Jeder kann bei der Putz-Aktion mitmachen!

Die Gemeinde-Verwaltung, an der Spitze BM Norbert Büscher, säuberten im Hauptort: Lobenswert! Aber wir vermissten auch zahlreiche Akteure, denen die Sauberkeit ihres unmittelbaren Umfelds auch eine Herzens-Angelegenheit sein sollte. Das gilt für den Haupt-Ort, aber auch für die Kindergärten und im Besonderen für die Schulen. Erziehung beginnt ja immer mit dem guten Beispiel! Auch viele Kommunal-Politiker beobachteten unseren Einsatz nur aus sicherer Entfernung. So bleibt festzuhalten, dass die Putz-Aktion 2018 noch Luft nach oben bietet.

Danke an alle, die mit viel Eifer schon 2017 dabei waren!


Wollten Sie schon immer mal den VerkehrsVerein Much mit einer Spende oder Mitgliedschaft unterstützen?

Der Kontakt zu uns:

Wolfgang Kornienko     Tel. 5350, E-mail: wo.ko@t-online.de
Hermann-Josef Steimel Tel. 1390, E-mail: hjsteimel@gmx.de
Rudi Wirges Tel. 915291   E-mail: rudi.wirges@t-online.de

Für den Vorstand – Hartmut Erwin

FacebookmailFacebookmail

Mrz 28 2017

Rathaus geschlossen

Am Mittwoch, dem 05.04.2017 ist das Rathaus aufgrund einer Personalversammlung bis 12.30 Uhr geschlossen.

Unter der Rufnummer 01802 – 48 48 48 ist der Notdienst der Gemeindewerke -Wasserversorgung- zu erreichen.
Notdienst für den Abwasserbetrieb übernimmt die Wasserleitstelle des Aggerverbandes, Tel. 0800 - 77 666 55. 

FacebookmailFacebookmail

Mrz 27 2017

Heufresser mit neuer Webseite

Die Mucher Heufresser sind schon etwas besonderes. Die Vorfreude auf das Wettkampf-Spektakel im Juni ist groß.

Zu den diesjährigen Heufresser-Wettkämpfen gibt es nun eine völlig überarbeitete moderne Webseite, die sich durch Übersichtlichkeit und einfacher Bedienung auszeichnet.

Klickt doch einfach mal rein: www.mucher-heufresser.de

FacebookmailFacebookmail

Mrz 25 2017

Heu und Spiele ohne Grenzen: Die Anmeldefrist für die Teams läuft

Wer kennt es noch - das Spiel ohne Grenzen? In den 60er- und 70er Jahren war diese beliebte Spielshow, bei der ausgewählte Mannschaften verschiedener Städte gegeneinander antraten, der Renner. Diese Zeiten sind lange vorbei, aber Wettkämpfe insbesondere im Sport sind nach wie vor brandaktuell.

Mannschaften, die in durchaus sportlichen Disziplinen gegeneinander antreten, um festzustellen, wer der Schnellste, Stärkste und Pfiffigste ist, sind auch bei den in diesem Jahr wieder stattfindenden Heufresser-Wettkämpfen gefragt. Wie immer werden parallel zur großen Heu-Kirmes Teile von Much am Sonntag, 25. Juni, zur Spielarena für die actionreichen Spiele, die zum siebten Mal stattfinden.

Unterschiedliche Teams treten dabei im Kampf um den goldenen Heufresser gegeneinander an - ein Spaß für Jung und Alt. Auf die Gewinner wartet nicht nur jede Menge Anerkennung, sondern auch das eine oder andere Fässchen Bier. Jede Gruppe von mindestens sechs Personen kann mitmachen, egal ob Freundeskreis, Dorfgemeinschaft oder Verein. Jeder, der gerne feiert, Sportsgeist besitzt und Herausforderungen liebt, ist beim Heufresser-Wettkampf willkommen.

Um die Tradition zu bewahren, benötigt jedes Team einen Namen, ein Motto, einen Wettkampfsong und selbstverständlich einen selbstgebauten „Heuwagen“. Technische Vorgaben dazu und Beispiele von besonders gelungenen Exemplaren findet man auf der Heufresser-Homepage.

Anmelden kann man sich bis zum 30. April 2017 auf dem Anmeldebogen, den Ihr hier herunterladen könnt. Die neuesten Infos gibt es auf der Facebook-Seite "Mucher Heufresser" und hier auf mein-much.de. Also, ran an das Spiel ohne Grenzen im Heu.

Falko Hartmann und Heufresser-Team

Much-Marketing

FacebookmailFacebookmail

Mrz 25 2017

Amb. Hospizdienst Much: Einladung Vortrag

Ich bekomme die Diagnose einer unheilbaren Krankheit

Das Leben zwischen Hoffnung und Realität, zwischen Verdrängung und Annahme.

Mittwoch, den 05.04.2017 19.30 Uhr
im Jugendzentrum Much, Klosterstr.

Referent: Regina Henn,
Fachärztin für Psychiatrie und Psychotherapie

Vortrag im Rahmen des 10-jährigen Jubiläums des Amb. Hospizdienstes Much

FacebookmailFacebookmail

Mrz 23 2017

Flohmarkt rund ums Kind im evangelischen Familienzentrum Arche Noah

Sie suchen noch gut erhaltene Baby-/ Kinderkleidung, Spielzeug, Bücher, Kinderwagen, …, kurz gesagt alles rund um unsere Liebsten?

Dann haben Sie am Samstag, den 25. März 2017,   von 10:00 - 14:00 Uhr die Möglichkeit, im evangelischen Familienzentrum Arche Noah (Schulstraße 34 in Much, Eingang über Weberstraße) auf Schnäppchenjagd zu gehen.

Schwangere haben bereits ab 9:30 Uhr Einlass, um in Ruhe stöbern zu können.

Zur Stärkung zwischendurch oder anschließend zuhause können Sie sich auf ein reichhaltiges Kuchenangebot sowie frische Waffeln freuen.

Der Erlös aus der Cafeteria wird dem Förderverein der Arche Noah zu Gute kommen.

Wir freuen uns auf Sie!

Ihr ev. Familienzentrum Arche Noah Much

FacebookmailFacebookmail

Mrz 22 2017

Einladung Helfertreff

An alle Freunde und Förderer des Fördervereins der GGS Much Klosterstraße e.V.

Liebe Eltern, liebe Lehrer, liebe Freunde und Förderer,

unsere Planungen für das Jahr 2017 sind in vollem Gange.

Gerne möchten wir über anstehende Aktivitäten berichten und Vorschläge aus Ihren/Euren Reihen aufnehmen.

Daher laden wir zu einem gemütlichen Treffen – bei Getränken und Knabbereien – ein:

Wann: Montag, den 3. April 2017 um 20.00 Uhr Wo: In den Räumen der Schulbücherei 

(Pavillon hinter dem Hauptgebäude, Weg links neben der Schule runter)

 

Wir freuen uns auf einen regen Austausch, unter anderem zu folgenden Themen:

  • Projektwoche 2017

  • Mucher Bauernmarkt

  • Frühjahrsputz rund um die Schule

  • 1. Mucher Kulturfestival

  • Martinsumzug

  • Demnächst: Fachvorträge versch. Referenten denkbar – Themensammlung

  • Bildung von Projektteams / Helferpool

  • ...

Zur besseren Planung bitten um Rückgabe des Abschnitts (bitte klicken) an
die Klassenleitungen.

Vielen Dank.
Ihr/Euer Förderverein

 

FacebookmailFacebookmail

Mrz 21 2017

Das Waldfreibad braucht Sie!

Das Waldfreibad Much wird ausschließlich von Ehrenamtlern betrieben, die sich mit viel Liebe und Engagement um die Anlagen und den Betrieb kümmern. Von Mai bis Anfang September wollen wir dieses Jahr das Freibad für die Besucher öffnen.

Aber: Der Betrieb kann nur laufen, wenn sich genügend Personen finden, die uns unterstützen. Wir suchen daher dringend weitere  Helferinnen und Helfer für die Bereiche Eingangskasse, Kiosk und Imbiss.  Eine Schicht dauert drei Stunden und Sie können selbst entscheiden, wie häufig Sie helfen. Ob einmal die Woche für drei Stunden oder nur einmal im Monat drei Stunden. Jede helfende Hand ist willkommen und wichtig.

Wenn Sie Interesse haben, melden Sie sich bei Monika Franzke unter Telefon 02247-6693.

Sie können uns auch persönlich ansprechen an einer unserer Saisonvorverkaufstellen:

–Sa. 08.04.2017  10-14 Uhr REWE-Dornseifer-Much
–Sa. 15.04.2017  10-14 Uhr EDEKA-Marienlinden
–Sa. 22.04.2017  10-14 Uhr REWE-Dornseifer-Much
–Sa. 29.04.2017  10-14 Uhr EDEKA-Kötter, Seelscheid
–Sa. 06.05.2017  10-14 Uhr REWE-Dornseifer-Much

 

Ihr Waldfreibad Much

FacebookmailFacebookmail

Mrz 20 2017

Zum Vorwurf, dass Lebensmittel von Tafelkunden im Müll landen…

In der Vergangenheit wurde Mitarbeiterinnen der Mucher Tafel mehrmals zugetragen, dass die verteilten Lebensmittel von Tafelkunden zum Teil weggeworfen würden.

Soweit das möglich war, sind wir diesen Vorwürfen nachgegangen. Es hat sich herausgestellt, dass uns namentlich benannte Personen gar nicht zu den Tafelkunden gehören.

Natürlich kann es passieren, dass auch Kunden der Mucher Tafel hin und wieder etwas entsorgen, vielleicht weil ein Stück Gemüse oder Obst nicht mehr frisch aussieht, oder weil ein Teil nicht bis zum Ablauf der Haltbarkeit verzehrt wurde. Das passiert aber wohl jedem von uns hin und wieder.

Bei unseren ausländischen, überwiegend muslimischen Mitbürgern war es zunächst auch so, dass sie unsere Produkte gar nicht kannten. Nachdem sie sich inzwischen an unser Warenangebot gewöhnt haben und unsere Mitarbeiterinnen gelernt haben, welche Produkte von ihnen bevorzugt werden, hat sich das o. g. Problem dahingehend gelöst.

Die Menschen, die zu uns kommen, sind auf die Spenden von Geschäften und Privatpersonen angewiesen und zeigen hierfür große Dankbarkeit.

Wir möchten an dieser Stelle auch noch etwas Erfreuliches berichten:

Die katholische Frauengemeinschaft Much hat anlässlich ihrer Karnevalssitzung in der Sülzberghalle eine Hutsammlung zugunsten der Mucher Tafel durchgeführt. Hierbei kam die stattliche Summe von 469,00 Euro zusammen. Wir danken der Frauengemeinschaft und allen Spendern im Saal nochmals sehr herzlich für diese großzügige Geste.

Für das Team der Mucher Tafel

Margret Franken

FacebookmailFacebookmail

Ältere Beiträge «